Bürgermeister-Kandidat der Freien Wählergemeinschaft Bad Lippspringe sagt ab
Thomas Lüer tritt nicht an

Bad Lippspringe (WB). Kürzlich war bekannt geworden, dass die Freie Wählergemeinschaft Bad Lippspringe mit Thomas Lüer einen möglichen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im September präsentieren könnte. Nach intensiven Gesprächen sagte der Technische Beigeordnete der Stadt Bad Oeynhausen nun aus persönlichen Gründen ab.

Montag, 17.02.2020, 13:39 Uhr aktualisiert: 17.02.2020, 17:06 Uhr
Thomas Lüer tritt aus persönlichen Gründen nicht als Bürgermeisterkandidat der Freien Wählergemeinschaft Bad Lippspringe an. Foto:
Thomas Lüer tritt aus persönlichen Gründen nicht als Bürgermeisterkandidat der Freien Wählergemeinschaft Bad Lippspringe an.

„Wir bedauern die Entscheidung von Thomas Lüer, weil wir ihn nach wie vor als hervorragend geeignet für den Posten ansehen. Gleichzeitig respektieren wir natürlich seine Entscheidung, die ausschließlich private Gründe hat“, so Markus Wille, der Fraktionsvorsitzende der FWG.

Positiv nehmen die Freien Wähler mit, dass es aus der Bad Lippspringer Bevölkerung sehr viel Zustimmung für das Bemühen gibt, einen eigenen Bürgermeisterkandidaten zu präsentieren. „Es zeigt uns, dass die Bad Lippspringer Bürgerschaft mehr erwartet. Wir werden daher weitere Gespräche führen und uns dabei aber nicht hetzen lassen. Die Position ist zu wichtig für voreilige Entscheidungen. Es gibt klare Kriterien, die die Kandidatin oder der Kandidat aus unserer Sicht erfüllen müssen“, betont Wille.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7267854?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851061%2F
Arabi über Fall Gnabry: „Mit so etwas muss man rechnen“
Serge Gnabry (rechts) war am Samstag mit dem FC Bayern in Bielefeld (links Amos Pieper) zu Gast. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker