Klinikverbund in Bad Lippspringe bietet 90 Ausbildungsplätze an
MZG will Negativ-Trend trotzen

Bad Lippspringe (WB). Die Zahl der Ausbildungsplätze aufgrund der Corona-Pandemie und der wirtschaftlichen Auswirkungen werden wohl auch in Ostwestfalen-Lippe einbrechen. In vielen Branchen werden vermutlich weniger Stellen zur Verfügung stehen als während der Vorjahre. Eine Ausnahme bilde der Gesundheitssektor, teilte das Medizinische Zentrum für Gesundheit (MZG) mit.

Donnerstag, 18.06.2020, 08:00 Uhr
Stehen für eine starke Ausbildung im MZG (von links): Anja Schnall (Personalabteilung), Fatemeh Hossini (Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegeassistent), Niklas Huschen (Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement), Christiane Funkenmeier (Übergeordnete Praxisanleitung), Niklas Schroeder (Ausbildung zur Pflegefachkraft), Kira Bursmeier (Ausbildung zur Med. Fachangestellten), Giovanna DeCicco (Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegeassistent). Foto: Claudia Reichstein
Stehen für eine starke Ausbildung im MZG (von links): Anja Schnall (Personalabteilung), Fatemeh Hossini (Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegeassistent), Niklas Huschen (Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement), Christiane Funkenmeier (Übergeordnete Praxisanleitung), Niklas Schroeder (Ausbildung zur Pflegefachkraft), Kira Bursmeier (Ausbildung zur Med. Fachangestellten), Giovanna DeCicco (Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegeassistent). Foto: Claudia Reichstein

In diesem Bereich sei der Bedarf an Auszubildenden nach wie vor groß. Das MZG will nach eigenen Angaben nach den Sommer­ferien möglichst vielen Menschen die Gelegenheit geben, in einem Bereich mit „glänzenden Berufsaussichten“ erste Schritte zu ­gehen. Für den Ausbildungsstart habe das MZG alle verfügbaren Plätze bereitgestellt – wie in den Vorjahren etwa 90.

„Wir wachsen seit Jahren kontinuierlich und setzen dabei auf die Rekrutierung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den eigenen Reihen“, sagt Ulrich Milchers, Direktor Personal und Recht/Organisation. „Für unser Unternehmen bekennen wir uns dazu, dass zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und im Rahmen unserer sozialen Verantwortung eine qualifizierte Berufsausbildung ein fester Bestandteil der Personalpolitik ist. Es ist und bleibt unser Ziel, Kontinuität im Ausbildungsengagement in allen unseren Ausbildungsberufen, zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses, zu gewährleisten.“

Noch sind Plätze frei

Die Vielfalt der angebotenen Ausbildungsplätze sei enorm. Das MZG bildet nach eigenen Angaben zu Pflegefachleuten, Medizinischen Fachangestellten, Kaufleuten für Büromanagement sowie in den Bereichen Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie aus.

Dabei spiele außer der Größe des Unternehmens – derzeit sind im MZG etwa 1200 Menschen beschäftigt – auch die Vielfalt mit einem Akut-Krankenhaus, vier Reha-Kliniken und weiteren Gesundheitseinrichtungen eine große Rolle. Auf eine Ausbildung ist Ulrich Milchers besonders stolz: Gemeinsam mit dem Bildungszentrum St. Johannisstift Paderborn bietet das MZG eine Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann an. Dabei erfolge die praktische Ausbildung in der Karl-Hansen-Klinik in Bad Lippspringe, während der schulische Teil im Bildungszentrum St. Johannisstift in Paderborn stattfindet. Start für den nächsten Jahrgang ist der 1. September 2020. Es seien noch Plätze frei.

„In der aktuellen Situation hat sich gezeigt, dass der Gesundheitssektor systemrelevant und krisenfest ist“, sagt Ulrich Milchers. Er setzt darauf, dass dies ein Anreiz für viele junge Menschen ist, sich kurzfristig in Bad Lippspringe um einen Ausbildungsplatz zu bewerben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7454658?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851061%2F
Merkel ruft zu Tempo bei Bundes-Notbremse auf
Für Bundeskanzlerin Angela Merkel überwiegen die Vorteile der Coronna-Maßnahmen die Nachteile.
Nachrichten-Ticker