Bad Lippspringer Schützenkompanie plant „Klumpsack-Abend daheim“
Corona-Hilfe der besonderen Art

Bad Lippspringe -

Die Vereine und ihr Vereinslokal – das ist echte Liebe. Und die wird gerade jetzt, in Zeiten von Corona, auf eine harte Probe gestellt. Im November hat auch die Gaststätte „Westfälische Stuben“ in Bad Lippspringe wieder schließen müssen. Die Klumpsack-Kompanie will jetzt ein Zeichen der Solidarität mit ihrer Vereinswirtin Jasmina Pluta setzen und plant einen „Klumpsack-Abend daheim“. Der logistische Aufwand dafür ist beachtlich.

Sonntag, 24.01.2021, 23:24 Uhr aktualisiert: 25.01.2021, 08:44 Uhr
Da war die Welt noch in Ordnung: 2019 brachte die Klumpsack-Kompanie ihr Vereinsschild am neuen Vereinslokal an. Das Foto zeigt Vereinswirtin Jasmina Pluta, Frank Täubert (Hauptmann), Marius Peters (Oberleutnant), Oliver Bauer (1. Schriftführer), Nico Lücke (Leutnant) und Reinhold Romswinkel (1. Kassierer).
Da war die Welt noch in Ordnung: 2019 brachte die Klumpsack-Kompanie ihr Vereinsschild am neuen Vereinslokal an. Das Foto zeigt Vereinswirtin Jasmina Pluta, Frank Täubert (Hauptmann), Marius Peters (Oberleutnant), Oliver Bauer (1. Schriftführer), Nico Lücke (Leutnant) und Reinhold Romswinkel (1. Kassierer). Foto: M. Romswinkel

Ob Mitgliederversammlung, Vorstandssitzung oder gemütlicher Start in das Stadtfest-Wochenende – die Gaststätte „Westfälische Stuben“ ist ein beliebter Treffpunkt der Klumpsack-Kompanie mit ihren rund 280 Mitgliedern. Auch gesellige Abende im Anschluss an das Kompanie-Schießen finden hier regelmäßig statt. „Wir sind zwar die kleinste, aber nachweislich auch treffsicherste der drei Kompanien“, macht der amtierende Schützenkönig und Hauptmann der Klumpsäcker, Frank Täubert, im Gespräch deutlich.

Viele Jahre war die Gaststätte Oberließ geselliger Treffpunkt für die Vereinsmitglieder. Als das Lokal vor knapp zwei Jahren schloss, musste kurzfristig ein neuer Vereinstreff gefunden werden. Die Wahl fiel schnell auf die benachbarten Westfälischen Stuben. „Dort werden Gastlichkeit und Geselligkeit noch wirklich gelebt“, so Täubert. „Und Wirtin Jasmina Pluta ist tatsächlich eine Wirtin mit einem großen Herzen.“

Traditionell im Februar lädt die Klumpsack-Kompanie zu ihrem jährlichen Kompanieschießen ein. Der Tag klingt dann in der Regel mit einem gemeinsamen Grünkohlessen in den „Westfälischen Stuben“ aus. Doch daraus wird in diesem Jahr nichts. Die Corona-Pandemie hat den Verantwortlichen einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht.

„Das ist eine schwierige Zeit für uns, aber noch mehr für unsere Vereinswirtin“, stellt Täubert fest. Bei bloßen Worten will es der Hauptmann aber nicht bewenden lassen. Im Gespräch mit dieser Zeitung kündigt er an: „Wir werden am 13. Februar einen ‚Klumpsack-Abend daheim‘ veranstalten und wollen damit auch unsere Vereinswirtin unterstützen.“ Die Corona-Schutzmaßnahmen sollen dabei umfassend eingehalten werden.

An diesem Klumpsack-Abend können sich die Bad Lippspringer Vereinsmitglieder und ihre Familien ein vergünstigtes „Kompanie-Menü“ nach Hause liefern lassen. Jedes der drei Gerichte kostet neun Euro. Die Auswahl reicht von Grünkohl mit Bratkartoffeln und verschiedenen Fleisch und Wurstbeigaben über Wildgulasch mit Spätzle und Rotkohl bis hin zu Schweinemedaillons auf Röstkartoffeln und Salat. Zu jedem Menü gibt es eine Flasche Bier gratis.

Und so sehen die weiteren Planungen aus: Die Bestellung mit Angabe der genauen Lieferzeit (zwischen 17.30 und 20.30 Uhr) muss bis zum 7. Februar bei Jasmina Pluta unter Telefon 05252/ 977819 eingegangen sein. Das Essen wird dann unter Einhaltung der Corona-Schutzbestimmungen bis an die Haustür gebracht und dort auch bezahlt.

„Da ist ein gutes Timing wichtig“, sagt Täubert. Denn der Vorstand der Kompanie wird sich um die Menü-Verteilung kümmern. Sollten tatsächlich viele der rund 280 Vereinsmitglieder und ihre Familien von dem Angebot Gebrauch machen, dann wäre das schon eine logistische Meisterleistung. „Aber Bangemachen gilt nicht“, betont Täubert: „Unsere Kompanie ist geübt darin, Herausforderungen anzunehmen und zu meistern.“

Jasmina Pluta freut sich über die Aktion der Schützenkompanie und spricht von einer großartigen Idee: „Dass die Klumpsäcker in dieser allgemein schwierigen Situation an uns denken, bedeutet mir und meinem Team sehr viel.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7782022?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851061%2F
Machtkampf zwischen Laschet und Söder spitzt sich zu
Markus Söder (r) und Armin Laschet kommen zu einer Pressekonferenz in Berlin.
Nachrichten-Ticker