>

Fr., 05.02.2016

Mann aus Mali zückt in Notunterkunft Messer Polizisten bedroht

Zwei Polizisten sind am Mittwochabend von einem Mann aus Mali in der kommunalen Notunterkunft in Bad Wünnenberg mit einem Messer bedroht worden.

Zwei Polizisten sind am Mittwochabend von einem Mann aus Mali in der kommunalen Notunterkunft in Bad Wünnenberg mit einem Messer bedroht worden. Foto: WB

Bad Wünnenberg (WB). Ein 28-jähriger Asylbewerber hat in Bad Wünnenberg zwei Polizisten mit einem Messer bedroht. Die Beamten konnten den Mann aus Mali überwältigen und blieben ebenso wie der Angreifer unverletzt.

Die beiden Streifenpolizisten waren am Mittwochabend zur kommunalen Einrichtung für Zuwanderer gerufen worden. Dort waren zwei Bewohner in Streit geraten. Als die Beamten einschritten, um den Streit zu schlichten, zückte der 28-Jährige, der nicht in den Streit involviert war, ein Küchenmesser und bedrohte damit die Beamten. Sie konnten den Mann überwältigen.

Mehr lesen Sie in der Wochenend-Ausgabe des WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATTES.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3787559?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2851062%2F