Mit schwerem Gerät geborgen
Sattelzug von Navi fehlgeleitet

Bad Wünnenberg (WB). Ein Abschleppunternehmen musste am frühen Freitagmorgen das »Navigationsproblem« eines Sattelzugfahrers aus Essen mit schwerem Gerät beheben und den Lastzug aus einem Getreidefeld ziehen.

Freitag, 01.07.2016, 11:30 Uhr aktualisiert: 01.07.2016, 11:33 Uhr
Endstation Acker: Weil er seinem Navi vertraut hat, landete ein Lasterfahrer bei Bad Wünnenberg auf dem Feld. Foto: Polizei
Endstation Acker: Weil er seinem Navi vertraut hat, landete ein Lasterfahrer bei Bad Wünnenberg auf dem Feld. Foto: Polizei

 

Der Lasterfahrer war gegen 4 Uhr mit seinem 40-Tonner auf der B480 unterwegs. Obwohl vor dem Baustellenbereich mit veränderter Straßenführung deutlich durch Wegweiser und die Schilder »Navigationsgerät ausschalten« angekündigt, folgte der 28-Jährige den Anweisungen seines Navis. So landete er mit seinem Sattelzug auf dem Wirtschaftsweg Im Sintfeld, parallel der B480.

Das dann geforderte Manöver »Bitte wenden!« legte den Lastzug völlig lahm. Als der Fahrersein Gespann in ein Getreidefeld lenkte, steckte der Zug nach etwa der Hälfte des Wendemanövers fest. Ein Abschleppunternehmen aus Haaren brachte den fehlgeleiteten Sattelzug nach knapp zwei Stunden wieder in die »richtige Spur«.

 

Kommentare

Michael Schönow  schrieb: 01.07.2016 15:34
da kann
man nur sagen: sie haben ihr Ziel knapp verfehlt. Nun ja ab und zu sollte man auf die Straße gucken und nicht immer das machen was die Stimme sagt.
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4124409?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851062%2F
Tönnies-Tochter „Tillman‘s“ darf Betrieb wieder aufnehmen
Anhänger stehen mit offenen Türen auf dem Betriebsgelände der Firma Tönnies. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker