Schaden beträgt 500.000 Euro – 5000 Euro Belohnung ausgelobt
Feuer auf Gutshof war Brandstiftung

Bad Wünnenberg (WB). Das Großfeuer auf Gut Wohlbedacht in Bad Wünnenberg-Fürstenberg am Samstagabend war Brandstiftung. Das haben Ermittlungen der Polizei ergeben. Der Gutshof-Eigentümer hat eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung der Brandstifter führen

Dienstag, 05.07.2016, 19:42 Uhr aktualisiert: 06.07.2016, 09:28 Uhr
Beim Großbrand in Fürstenberg ist ein Schaden in Höhe von 500.000 Euro entstanden.
Foto: Feuerwehr/Christian Hesse

Nach dem Großbrand, bei dem ein Sachschaden in Höhe von 500.000 Euro entstand, hat die Polizei Ermittlungen wegen Brandstiftung eingeleitet und sucht Zeugen.

Gemeinsam mit einem Sachverständigen haben Brandermittler der Polizei die Brandstelle untersucht. Am Dienstag kamen die Experten zu dem Ergebnis, dass Brandstiftung die Ursache des Feuers war.

Das war am Samstagabend gegen 21 Uhr zu Beginn des EM-Fußballspiels Deutschland gegen Italien entdeckt worden. Das Hofgebäude, an dem eine Holzhackschnitzeltrocknung angebaut ist, stand schnell in Flammen. Die Feuerwehr konnte eine Ausbreitung auf weitere Gebäude verhindern.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4138863?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851062%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker