Kurort erfüllt alle Anforderungen der Bezirksregierung
Wünnenberg bleibt »Bad«

Bad Wünnenberg (WB/han). Mit Bravour hat der Kurort Bad Wünnenberg alle Anforderungen der Bezirksregierung gemeistert. Die Stadt darf auch künftig das Prädikat »Heilbad« führen.

Freitag, 23.09.2016, 17:15 Uhr aktualisiert: 23.09.2016, 17:26 Uhr
Marion Schostag-Grondorf überreicht Bürgermeister Christoph Rüther (links) und Badearzt Dr. Thomas Huber die Urkunde. Foto: Hanne Hagelgans
Marion Schostag-Grondorf überreicht Bürgermeister Christoph Rüther (links) und Badearzt Dr. Thomas Huber die Urkunde. Foto: Hanne Hagelgans

Alle zehn Jahre müssen sich Badorte einer solchen Prüfung stellen, wenn sie den Titel »Bad« weiterhin führen wollen. Ziel ist es, den Besuchern der Badeorte einen gewissen Standard zu garantieren.

So musste das Kneipp-Heilbad Wünnenberg unter anderem einen ansprechenden Kurpark, Sport- und Erholungsflächen und eine auf die Kurort-Bedürfnisse abgestimmte Bauleitplanung nachweisen. Entstanden ist im Zuge der Re-Zertifizierung auch ein neues Konzept, um die Kneippsche Gesundheitslehre neu mit Leben zu füllen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Samstag, 24. September, im WESTFALEN-BLATT/Lokalteil Büren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4325159?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851062%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker