>

Fr., 27.10.2017

Altes Kurhaus in Bad Wünnenberg weicht einem Neubau mit 2500 Quadratmetern Nutzfläche Ein Haus zum Wohnen und Wohlfühlen

Die Investoren Christian Lötfering, Stefan Rebbert, Hermann und Manuel Maas sowie Bürgermeister Christoph Rüther (von links) haben das Projekt Haus der Gesundheit vorgestellt.

Die Investoren Christian Lötfering, Stefan Rebbert, Hermann und Manuel Maas sowie Bürgermeister Christoph Rüther (von links) haben das Projekt Haus der Gesundheit vorgestellt. Foto: Marion Neesen

Bad Wünnenberg (WB/sen). Fünf Millionen Euro stecken die Stadt Bad Wünnenberg und eine Investorengruppe in den Neubau eines Hauses der Gesundheit. Damit will die Kurstadt im südlichen Kreis Paderborn nicht nur ihrem Anspruch als Heilbad gerecht werden. Gleichzeitig soll in dem Gebäudekomplex ein Wohnquartier der Generationen untergebracht werden.

Der Neubau wird das renovierungsbedürftige Kurhaus aus den 1980er Jahren ersetzen. An gleicher Stelle wird auf einem städtischen Grundstück Im Aatal ein Gebäudekomplex mit etwa 2500 Quadratmetern Nutzfläche entstehen, der sich in die Bereiche Kurhaus und Wohnen aufteilt. Dabei fällt das Kurhaus in den Verantwortungsbereich der Stadt. Die Investorengruppe Maas-Lötfering-Rebbert sorgt für die Vermarktung der Wohnbereiche. Bürgermeister Christoph Rüther bezeichnet das Projekt als »enorm wichtig« für die Kurstadt. Die Kombination Kurhaus/Mehrgenerationenwohnen sei etwas ganz Besonderes.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Samstag, 28. Oktober, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Büren/Salzkotten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5250247?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2851062%2F