Fr., 13.09.2019

Wohltat für die Füße und den ganzen Körper Neues Matschbecken am Barfußpfad

Bürgermeister Christoph Rüther nahm vorab das Becken gemeinsam mit »Pfarrer Kneipp« Michael Stute und Dietmar Hegers vom Bauhof unter die Lupe.

Bürgermeister Christoph Rüther nahm vorab das Becken gemeinsam mit »Pfarrer Kneipp« Michael Stute und Dietmar Hegers vom Bauhof unter die Lupe.

Bad Wünnenberg (WV). Die Sanierung des Matschbeckens im Aatal in Bad Wünnenberg ist beendet. Ab sofort kann die Hauptattraktion des Barfußpfades wieder benutzt werden.

Das Becken ist nun L-förmig, zehn Mal zehn Meter groß, vollständig betoniert und mit zwei Handläufen aus verzinktem Stahlrohr versehen. Für einen angenehmen Ein- und Ausstieg sorgen Rampen, die behutsam in das Becken hinein und heraus führen. Eine weitere Neuheit wartet am Ende des Durchlaufs auf die Gäste: Dort wurde ein zusätzliches Becken geschaffen, das vom Matsch abgetrennt und mit Wasser befüllt ist. So können die Füße direkt im Anschluss abgewaschen werden.

»Die neue Gestaltung des Matschbeckens ist allen Beteiligten hervorragend gelungen«, sagte Bürgermeister Christoph Rüther, der das Becken gemeinsam mit »Pfarrer Kneipp« Michael Stute und Dietmar Hegers vom Bauhof unter die Lupe nahm. Weitere Informationen zum Barfußpfad, der 20 Stationen umfasst ist, gibt’s hier .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6923264?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851062%2F