Bad Wünnenberger Feuerwehrfahrzeug feiert 40. Dienstjubiläum
Unschlagbar im Gelände

Bad Wünnenberg (WB). Ein Fahrzeug, das seit 40 Jahren im Dienst steht, gibt es wohl ganz selten. Ein herkömmliches Auto erreicht dieses Alter kaum, ein Traktor schon eher. Und jetzt in Bad Wünnenberg auch ein Feuerwehrfahrzeug. Das Tanklöschfahrzeug des Löschzuges Bad Wünnenberg ist am Nikolaustag 40 Jahre alt geworden.

Freitag, 06.12.2019, 23:58 Uhr aktualisiert: 07.12.2019, 05:03 Uhr
40 Jahre und noch immer gut in Schuss: Der Unimog der Bad Wünnenberger Feuerwehr erfüllt auch nach vier Jahrzehnten noch gute Dienste. Foto:
40 Jahre und noch immer gut in Schuss: Der Unimog der Bad Wünnenberger Feuerwehr erfüllt auch nach vier Jahrzehnten noch gute Dienste.

Am 6. Dezember 1979 wurde der „Unimog“ in Dienst gestellt. Viele Bad Wünnenberger Feuerwehrleute waren da noch gar nicht geboren. Seitdem ist das Fahrzeug mit dem Fahrgestell von Daimler Benz und dem feuerwehrtechnischen Aufbau der Firma Ziegler aus Giengen/Brenz immer zuverlässig im Einsatz, nicht nur im Stadtgebiet Bad Wünnenberg, sondern auch weit darüber hinaus.

Universalmotorgerät, so lautet die Abkürzung Unimog ausformuliert. Und genau das trifft auch für das Bad Wünnenberger Fahrzeug zu. Hauptaufgaben des Fahrzeuges sind die Brandbekämpfung und der Löschwassertransport – auch und besonders in unwegsamen Gelände. 1800 Liter Wasser passen in den Tank. Bei langsamer Fahrt kann aus der Dachluke der Fahrerkabine gelöscht werden, etwa bei Flächenbränden. Doch auch auf den Straßen war und ist das Fahrzeug immer wieder im Einsatz. Bis zur Anschaffung eines Löschgruppenfahrzeuges 1997 war beim Löschzug sogar ein “Hilfeleistungssatz” mit Rettungsschere auf dem Fahrzeug untergebracht. Bei vielen Verkehrsunfällen war es daher als erstes Feuerwehrfahrzeug vor Ort. Gerade im waldreichen Stadtgebiet Bad Wünnenberg bietet der Unimog einen unverzichtbaren Vorteil: Seine besonders ausgeprägte Geländegängigkeit lässt Fahrten in Gebiete zu, in denen sonst nur ein Traktor vordringen könnte. Bei vielen Waldbränden, zuletzt im vergangenen Sommer im Bereich Schützenwiese bei Bleiwäsche sowie bei Essentho waren nur Fahrzeuge dieses Typs in der Lage, möglichst weit zum Brandort vorzufahren.

Die kompakten Abmessungen des Tanklöschfahrzeuges bieten dabei noch einen weiteren Vorteil. Aufgrund der Bauhöhe passt es in alle Feuerwehrgerätehäuser im Stadtgebiet. Bei einem Ausfall von Löschfahrzeugen kann das Fahrzeug in allen Orten ersatzweise stationiert werden. Der Löschzug Bad Wünnenberg engagiert sich mit dem Fahrzeug auch überregional. So war es beim Hochwasser nahe Magdeburg vor einigen Jahren im Einsatz. Aktuell gehört das Fahrzeug zur Bezirksreserve Höxter-Paderborn des Landes NRW und kann auch über die Kreisgrenzen hinaus eingesetzt werden. Die Bad Wünnenberger Feuerwehrleute sind sehr stolz auf ihren „Unimog“. Technisch ist er einwandfrei und von der Ausstattung „auf dem aktuellen Stand“. Er wird hoffentlich noch ein paar Jahre halten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7114674?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851062%2F
Verheerender Brand auf Reiterhof: Polizei sucht Kia-Fahrer
Weiße Rosen erinnern an den Tod von sieben Pferden, die durch den gelegten Brand keine Chance hatten. Foto: Louis Ruthe
Nachrichten-Ticker