Sa., 07.12.2019

Lkw fängt auf A44 bei Bad Wünnenberg-Haaren Feuer – Vollsperrung Neuer Rettungswagen ausgebrannt

Das Feuer auf der A44 konnte schnell gelöscht werden, doch der hintere der beiden Rettungswagen auf dem Tieflader war bereits komplett ausgebrannt.

Das Feuer auf der A44 konnte schnell gelöscht werden, doch der hintere der beiden Rettungswagen auf dem Tieflader war bereits komplett ausgebrannt. Foto: Feuerwehr Bad Wünnenberg

Bad Wünnenberg-Haaren (WB). Zu einem Lkw-Brand wurden die Einsatzkräfte des Löschzuges Haaren der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wünnenberg am Samstagmorgen um 9.15 Uhr auf die Autobahn 44 alarmiert. Kurz nach dem Autobahnkreuz Bad Wünnenberg-Haaren in Fahrtrichtung Kassel hatte der Auflieger des Fahrzeuges, das zwei neue Rettungswagen des Bayerischen Roten Kreuzes transportierte, aus bislang ungeklärter Ursache Feuer gefangen. Der Lastwagen-Fahrer konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen.

Aufgrund der Lagemeldung entsandte die Leitstelle zusätzliche Einsatzkräfte der Löschgruppe Helmern, der Löschzüge Bad Wünnenberg und Fürstenberg sowie einen Rettungswagen zur Einsatzstelle. Die Feuerwehr setzte unter Atemschutz zwei Schaumrohre und ein C-Rohr zur Brandbekämpfung ein.

Während der Einsatzmaßnahmen wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt, der Verkehr wurde über das Autobahnkreuz abgeleitet. Zwischenzeitlich staute sich der Verkehr dort auf bis zu sechs Kilometern Länge. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde die A44 auch in Fahrtrichtung Dortmund kurzzeitig gesperrt. Auf dieser Bahn gab es bis zu zwei Kilometer Stau.

Bei den Maßnahmen wurde die Autobahnpolizei von einer Bereitschaft der Bundespolizei unterstützt, die sich mit mehreren Einsatzfahrzeugen zufällig auf der BAB 44 in Fahrtrichtung Dortmund befand und an der Einsatzstelle vorbeikam.

Vor Ort waren 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr unter der Leitung von Marcus Siekaup mit acht Einsatzfahrzeugen, der Rettungswagen der Kreisfeuerwehrzentrale, die Autobahnpolizei, die Bundespolizei und die Untere Wasserbehörde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7116423?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851062%2F