43-Jähriger aus Bleiwäsche soll Christoph Rüthers Nachfolger werden
FDP schickt Ingmar Reisige ins Rennen

Bad Wünnenberg (WB). Die FDP in Bad Wünnenberg schickt Ingmar Reisige ins Rennen um die Nachfolge Christoph Rüthers auf dem Chefsessel im Rathaus der Kurstadt. Der Ortsparteitag habe den 43-Jährigen einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt, teilt FDP-Stadtverbandsvorsitzender Udo Fölling mit.

Donnerstag, 28.05.2020, 17:11 Uhr aktualisiert: 28.05.2020, 17:14 Uhr
Mit Ingmar Reisige präsentieren Marc Lürbke FDP-Landtagsmitglied, Udo Fölling (FDP Stadverbands- und Fraktionsvorsitzender) und Walter Hammerschmidt ihren FDP-Bürgermeisterkandidaten für Bad Wünnenberg. Foto:
Mit Ingmar Reisige präsentieren Marc Lürbke FDP-Landtagsmitglied, Udo Fölling (FDP Stadverbands- und Fraktionsvorsitzender) und Walter Hammerschmidt ihren FDP-Bürgermeisterkandidaten für Bad Wünnenberg.

Der Speditionskaufmann lebt mit seiner Familie in Bleiwäsche und trage seit vielen Jahren als Geschäftsführer in der Transport- und Logistikwirtschaft Verantwortung. Für Ingmar Reisige und die FDP stünden der Erhalt einer lebenswerten Stadt Bad Wünnenberg für Jung und Alt und die Stärkung des Wirtschaftsstandortes an oberster Stelle, heißt es in der Pressemitteilung. Vor dem Hintergrund der Coronapandemie zeichne sich schon heute ab, dass der finanzielle Spielraum aller Kommunen geringer werde. Davon bleibe auch Bad Wünnenberg nicht verschont. Jetzt heiße es klug zu wirtschaften und dringend notwendige Infrastrukturprojekte gleichwohl maßvoll und ausgewogen anzugehen.

Insbesondere die drängende Rathausfrage: „Der von uns vorgebrachte Vorschlag eines dualen Weges von maßvoller Repräsentanz in Bad Wünnenberg und moderner Verwaltung in Fürstenberg ist nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sondern berücksichtigt im besonderen Maße auch das Bürgerinteresse aller Stadtteile“, so die Liberalen. Umwelt- und Naturschutz gelte es in vernünftigen Einklang mit den berechtigten Forderungen der Land- und Forstwirtschaft zu bringen. Auch der weitere Ausbau erneuerbarer Energien finde nur dann Akzeptanz, wenn Bürgerinteressen bei der Planung und Ausführung ausreichend Gehör fänden. „Gemeinsam mit dem leistungsstarken, gut eingespielten Team der Stadtverwaltung und dem neuen Rat möchte ich Bad Wünnenberg auch in schwierigen Zeiten weiter nach vorne bringen“, so Ingmar Reisige.

Neben dem Bürgermeisterkandidat hat der Ortparteitag unter Leitung von Marc Lürbke, Mitglied des NRW Landtages, auch die Kandidaten für alle 16 Wahlkreise der Stadt nominiert. Die Reserveliste wird von Udo Fölling (Platz 1), Ingmar Reisige (2) und Walter Hammerschmidt (3) angeführt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7427758?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851062%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker