Borchen/Höxter Wie retten wir unsere Dörfer?

Kirchenborchen ist geprägt von der Kirche St. Michael. Seit ein paar Monaten ist die Kirche eingerüstet, weil sie saniert wird. Foto: Thomas Finke

Viele Dörfer befinden sich in einer Existenzkrise. Arbeitsplätze, Schulen, Gasthöfe und Läden verschwinden. Was man tun kann, um diese Entwicklung zu stoppen, darüber haben am Samstag mehr als 80 Teilnehmer beim 60. Heimat­gebietstag des Paderborner und Corveyer Landes im Borchener Bürgerhaus diskutiert. mehr...

Derzeit werden 100 Grundschüler in Nordborchen in Containern betreut. Das bleibt so lange so, bis der Erweiterungsbau der Grundschule abgeschlossen ist. Foto: Bernhard Liedmann

Borchen Nordborchener Eltern atmen auf

Der Gemeinderat Borchen hat den seit Februar 2018 bestehenden Sperrvermerk für den Erweiterungsbau der Grundschule Nordborchen aufgehoben. Die Grundschule darf erweitert werden. mehr...


Trotz des seit dem 25. Juni gültigen Flächennutzungsplanes der Gemeinde Borchen sind 27 Anlagen (alle rot) außerhalb der Vorrangzonen (blaue Fläche) im Antragsverfahren. Die drei östlich von Etteln beantragten Räder sind erst vor wenigen Tagen hinzugekommen. Selbst der Kreis rechnet mit ersten Entscheidungen zur Gültigkeit des Planes bereits im kommenden Jahr. Foto:

Borchen »Die Unsicherheit ist fürchterlich«

Mehr als 200 Personen haben im Borchener Ortsteil Etteln an einer Versammlung zum Thema Windkraft-Genehmigungen teilgenommen. mehr...


Dr. Thomas Witt, Pfarrverwalter des katholischen Pastoralverbands Borchen, stellte sich an seinem ersten offiziellen Arbeitstag in Borchen bei der Abschiedsfeier im Stephanushaus vor. Foto:

Borchen Abschied von der Bethel-Stiftung

Eine ungewöhnliche Wohngruppe in Borchen ist jetzt aufgelöst worden. Seit drei Jahren gab es im Stephanushaus der evangelischen Kirchengemeinde in Borchen unter den Leitung der Stiftung Bethel aus Bielefeld eine Wohngruppe für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge. mehr...


Photovoltaik gehört auch in Borchen zum Standard bei vielen öffentlichen Gebäuden. Sollen jetzt aber alle konkreten Verwaltungsvorlagen verbindlich unter Klimaschutzaspekten bewertet werden, darüber schieden sich im Rat die Geister. Foto: dpa/Oliver Berg

Borchen Klimaschutz als Verwaltungsaufgabe

Sollen alle Ratsbeschlüsse Borchens zu Neubaugebieten über Sanierungsmaßnahmen bis hin zur Anschaffung eines Rasenmähers oder Feuerwehrfahrzeugs unter Klimaschutzaspekten geschehen? Und wenn ja, wie? Darüber gab es im Bauausschuss am Donnerstag eine Grundsatzdebatte. mehr...


Mit dem Königspaar Martin und Silvia Amedick an der Spitze und seinem Hofstaat feierten die Dörenhagener ihr Schützenfest. Sohn Tobias Amedick ist Jungschützenkönig Foto: Liedmann

Borchen Fest der zwei Könige

Petrus hatte ein Einsehen am Sonntag beim Schützenfest in Dörenhagen und schloss zumindest für den Marsch der Schützen die Schleusen. mehr...


Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Borchen Zeuge folgt flüchtendem Unfallfahrer

Nach einem Alleinunfall mit anschließender Fahrerflucht konnte der mutmaßliche Unfallverursacher am Mittwoch dank eines Zeugen schnell ermittelt werden. Der Tatverdächtige war nach Angaben der Polizei erheblich alkoholisiert. mehr...


Martin Amedick ist der neue König in Dörenhagen. Foto: F.-J. Hinkerohe

Borchen Martin Amedick ist König in Dörenhagen

Die St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Dörenhagen hat seit Samstag einen neuen König: Martin Amedick schoss mit dem 136. Schuss den Vogel aus dem Kugelfang. mehr...


Hat den Mont Blanc umrundet: Der Rad-Treff Borchen mit (von links) Eddy Sasse, Jörg Wilde, Christoph Lescher, Fiona Schröder, Martin Henke, Carsten Schieffer, Norbert Lages, Egbert Reckels, Helga Görmann, Michael Konze, Wolfgang Kruse, Johannes Erik, Phillipp Henneböhle, Burkhard Thiele, Roland Ludwig, Meinhard Stucke, Peter Füssel, Uli von Schwartzenberg und Tanja Becker. Foto:

Borchen Rad-Treff umrundet Mont Blanc

Die diesjährige Alpentour des Rad-Treffs Borchen hatte das Ziel, das höchste Alpenmassiv, den Mont Blanc (4810 Meter), entgegen dem Uhrzeigersinn zu umrunden. Drei Frauen und 18 Männer im Alter von 20 bis 75 Jahren wollten die anspruchsvolle Strecke meistern. mehr...


Die Fraktionsvorsitzenden aus Borchen, Brilon, Büren und Salzkotten, Hansjörg Frewer, Eberhard Fisch, Irmgard Kurek (als Vertreterin für Joachim Finke) und Michael Fechtler, wünschen sich, dass durch das Tunnelportal der Almetalbahn wieder Züge rollen. Foto:

Büren CDU will Trasse wiederbeleben

Die CDU-Fraktionen Borchen, Brilon, Büren und Salzkotten unterstützen die mögliche Reaktivierung der Almetalbahn zwischen Paderborn und Brilon. Das haben die vier Fraktionsvorsitzenden jetzt in einer gemeinsamen Erklärung unterstrichen. mehr...


81 - 90 von 374 Beiträgen