Corona-Lage im Kreis Paderborn: 192 Menschen genesen – ein Fall in Kita in Benhausen
Eine Frau (77) gestorben, 69 neue Infektionen

Paderborn -

Eine 77-jährige Frau aus Paderborn ist im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Das meldet der Kreis am Freitag (Stand, 11 Uhr). Die Zahl der Todesfälle seit Pandemie-Beginn beträgt nun 64. 69 Corona-Infektionen sind am Freitag hinzugekommen, 192 weitere Menschen gelten als genesen.

Freitag, 27.11.2020, 15:58 Uhr aktualisiert: 30.11.2020, 08:58 Uhr
In Teilen Paderborns herrscht Maskenpflicht.
In Teilen Paderborns herrscht Maskenpflicht. Foto: Jörn Hannemann

Somit gibt es im Kreis zurzeit offiziell 818 aktive Fälle. Sie verteilen sich wie folgt auf die zehn Kommunen: Paderborn (393), Delbrück (128), Hövelhof (74), Salzkotten (43), Borchen (35), Büren (42), Bad Lippspringe (33), Altenbeken (33), Bad Wünnenberg (25) und Lichtenau (12). Am Donnerstag hatte es ebenfalls einen Todesfall und 53 Neuinfektionen gegeben.

Das Landeszentrum für Gesundheit weist – wie berichtet – eine Sieben-Tages-Inzidenz von 109,5 für den Zeitraum vom 20. bis zum 26. November aus (Stand, 27.11., 0 Uhr). Am Donnerstag lag der Wert bei 111,7. Der Inzidenz-Wert ergibt sich aus der Summe der neuen Coronavirus-Infektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner.

Die Zahl der aufsummierten und laborbestätigten Coronavirus-Infektionen beträgt seit Ausbruch der Pandemie nun 2837. Die Zahl der Erkrankten, die eine akute Infektion überstanden haben, beträgt 1955. Weiterhin 39 Patienten werden zurzeit im Krankenhaus behandelt, elf von ihnen intensivmedizinisch. 3121 Menschen befinden sich im vom Paderborner Kreisgesundheitsamt angeordneter Quarantäne (-56).

Kita in Benhausen betroffen

Derweil meldet die katholische Kita St. Josef in Benhausen einen positiven Corona-Fall in der Einrichtung. Zehn Kinder aus einer Gruppe sowie zehn Mitarbeiter seien bis zum 11. Dezember unter Quarantäne gestellt worden. Die Kita, in der 101 Kinder in fünf Gruppen von 19 Mitarbeitern betreut werden, wurde bis zum 30. November geschlossen. Ab 1. Dezember soll eine Notbetreuung organisiert werden. Familien, die einen dringenden Betreuungsbedarf für ihr Kind haben, können sich an die Kita-Leitung wenden. Die Eltern der betroffenen Kinder werden vom Gesundheitsamt über die Quarantäneregeln informiert.

Aufsummierte Gesamtzahlen seit Ausbruch der Pandemie.

Aufsummierte Gesamtzahlen seit Ausbruch der Pandemie. Foto: Kreis Paderborn

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland

Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen in Deutschland hat die Marke von einer Million überschritten.

Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert-Koch-Institut (RKI) 22.806 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden (Stand: 27.11., 0 Uhr) . Damit stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie bekanntgewordenen Fälle auf 1.006.394, wie das RKI am Freitagmorgen bekannt gab. Viele Infektionen dürften aber unentdeckt geblieben sein, auch weil viele Menschen keine oder kaum Symptome entwickeln. Am Freitag vor einer Woche war mit 23.648 ans RKI übermittelten Fällen zuletzt ein Höchststand bei den täglichen Neuinfektionen erreicht worden.

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Freitag um 426 auf insgesamt 15.586. Das ist Rekord seit Beginn der Pandemie.

Weitere Informationen

Mit der Feststellung der sogenannten Gefährdungsstufe II und der Allgemeinverfügung des Kreises Paderborn (hier als PDF auf der Kreis-Website) waren am 28. Oktober eine Reihe von Schutzmaßnahmen in Kraft getreten. Hier gibt es eine Übersicht des Kreises zu allen aktuellen Regelungen/Verordnungen in Nordrhein-Westfalen.

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr sowie samstags von 12 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 05251/3083333 erreichbar. www.kreis-paderborn.de/corona

Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus in OWL, Deutschland und auch weltweit lesen Sie in unserem Newsblog.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7698058?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851063%2F
„Die Lage ist katastrophal“
Geschlossene Geschäfte, fast menschenleere Einkaufsstraßen – so wie hier in der Bielefelder Obernstraße sieht es in vielen deutschen Shoppingmeilen aus
Nachrichten-Ticker