Kreis Paderborn Narren lassen es krachen

Das Leiberger Männerballett ließ es diesmal märchenhaft zugehen. Schneewittchchen eroberte mit ihren sieben Zwergen nicht nur die Bühne, sondern sicherte sich auch den Applaus der etwa 550 Narren in der Schützenhalle. Foto: Wieskotten

Im Kreis Paderborn haben am vergangenen Wochenende tausende Narren fröhlich die fünfte Jahreszeit gefeiert. Eine Zusammenstellung einiger Feierlichkeiten aus Büren, Bad Wünnenberg, Salzkotten und Lichtenau. mehr...

Haben über die Zukunft der Mobilität diskutiert: (vorn, von links) Mobilitäts-Blogger Martin Randelhoff, Edith Rehmann-Decker, Landrat Manfred Müller, (hinten) Dr. Ulrich Conradi, Anne Mechels, Markus Pellmann-Janssen und Bürens Bürgermeister Burkhard Schwuchow. Foto: Ingo Schmitz

Paderborn Wie Berufstätige auf Bus und Bahn kommen

Der Kreis Paderborn hat sich zum Ziel gesetzt, spezielle Mobilitäts-Angebote für Berufstätige zu entwickeln. Dazu könnte kurzfristig auch ein Jobticket aufgelegt werden, das auch für Arbeitgeber interessant sein könnte. mehr...


Die Schüler der Klasse 10b mit Lehrerin Annegret Claus (5. von rechts) von der Hermann-Schmidt-Schule aus Schloß Neuhaus. Mit speziellen Baumröhren halfen sie den Forstwirten beim Pflanzen von neuen Bäumen im Ringelsteiner Wald. Foto: Jörn Hannemann

Büren „Das brauchen die Bäume“

Elf Schüler sowie Lehrerinnen und Betreuer der Hermann-Schmidt-Förderschule aus Schloß Neuhaus haben sich im Ringelsteiner Wald bei der Aufforstung des Waldes engagiert. mehr...


Der Bürener Unternehmer Friedel Biermann unterstützt ein Hilfsprojekt der Band The Boss Hoss. 1 Euro pro verkauftem Ticket geht von Montag an für die gute Sache in den Senegal. Foto:

Büren Konzertbesucher helfen im Senegal

Wer jetzt noch Eintrittskarten für das Konzert der deutschen Country-Rocker The Boss Hoss in Büren kauft, unterstützt damit als Nebeneffekt eine gute Sache. Wie die Stadt Büren jetzt mitgeteilt hat, geht künftig 1 Euro pro Ticket an ein Hilfsprojekt, das die Band im Senegal unterstützt. mehr...


Die chinesische Investorin zieht sich zurück. Das Schloss Eringerfeld steht für 4,9 Millionen Euro zum Verkauf. Deutlich darüber dürften allerdings die Summen liegen, die in die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes investiert werden müssten. Foto:

Büren/Geseke Schloss zu verkaufen

Das Schloss Eringerfeld steht zum Verkauf. Für 4,9 Millionen Euro wird es im Onlineportal Immobilienscout 24 angeboten. mehr...


Die Lufthansa-Maschinen am Airport Paderborn bleiben am Sonntag und Montag am Boden. Foto: Jörn Hannemann

Paderborn/Büren Airport: fünf Flüge gestrichen

Der Flughafen Paderborn/Lippstadt reagiert auf den Sturm. Nach Angaben des Airports sind bis einschließlich Montag fünf Flüge gestrichen worden. Betroffen sind die Destinationen Mallorca, München und Frankfurt. mehr...


Die Bürenerin Nataly Stimpel engagiert sich für Hilfsorganisationen unter anderem in Afrika. Foto: Kevin Müller

Büren Junge Mutter hilft Mädchen in Uganda

Nataly Stimpel aus Büren studiert Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn. Außerdem ist die 23-Jährige Jugendbotschafterin der Hilfsorganisation „One“. „Es ist wichtig, die gesamte Bevölkerung miteinzubeziehen. Es geht schließlich alle etwas an“, so ihre Überzeugung. mehr...


Ortsvorsteher Günter Eggebrecht am Ort des Geschehens. Foto: Hans Büttner

Büren Giftiger Umweltfrevel in Wewelsburger Feldflur

„Was hier passiert ist, dass ist eine große Schweinerei.“ Der Wewelsburger Ortsvorsteher Günter Eggebrecht ist mächtig sauer über den Umweltfrevel, der in der Wewelsburger Feldflur begangnen wurde. mehr...


Die provisorische Postfiliale in Büren sorgt für Kritik. Kunden und auch das Unternehmen hoffen auf eine bessere Lösung. Foto: Hagelgans

Büren „Wir suchen mit Hochdruck“

Unzufrieden mit den Öffnungszeiten und dem Serviceangebot der Post sind zurzeit viele Bürener. Das Unternehmen ist zuversichtlich, demnächst eine bessere Lösung zu finden. mehr...


Ein rotes Dreieck auf dem Boden symbolisiert den toten Winkel, den Lkw-Fahrer nicht einsehen können. Die Polizeibeamten Andreas Drost und Alexandra Dubisch, Schulleiterin Birgit Schäfer-Dören, Spediteur Franjo Finke, Mitarbeiterin Bettina Finke und die Grundschüler Amelie, Livia, Mika und Lorenz haben sich in der Gefahrenzone aufgestellt. Foto: Hanne Hagelgans

Büren Wo Kinder unsichtbar sind

50 Kinder, das sind zwei Schulklassen, verschwinden locker im toten Winkel. Dritt- und Viertklässler der Grundschule Wewelsburg haben jetzt vielleicht Lebensrettendes über diese Gefahr gelernt. mehr...


1 - 10 von 975 Beiträgen