Mi., 19.09.2018

Ermittlern liegen Obduktionsergebnisse vor Tod einer 17-Jährigen in Büren: Ursache weiter ungeklärt

Am Schulzentrum Büren – hier die Gesamtschule – brach das Mädchen tot zusammen und wurde wiederbelebt.

Am Schulzentrum Büren – hier die Gesamtschule – brach das Mädchen tot zusammen und wurde wiederbelebt.

Büren (WB). Nach dem plötzlichen Tod eines 17-jährigen Mädchens am Wochenende in Büren liegen der Polizei erste Obduktionsergebnisse vor. Die Todesursache steht weiterhin noch nicht fest. Aber: Die Schülerin soll aber an einer Herzerkrankung gelitten haben.

Um eine abschließende Beurteilung der genauen Todesursache vornehmen zu können, müssten weitere Untersuchungen abgewartet werden, teilt die Polizei mit. Die Schülerin hatte sich am Freitagabend zusammen mit Freundinnen an einer Schule in Büren getroffen. Gegen 21 Uhr war sie plötzlich ohnmächtig geworden .

Der von ihren Freundinnen alarmierte Notarzt konnte das Mädchen zunächst reanimieren. Informationen, nach denen bei dem Mädchen unbekannte Substanzen gefunden worden sein sollen, wollte die Polizei weder bestätigen noch dementieren. Am frühen Samstagmorgen verstarb das Mädchen in einem Paderborner Krankenhaus. Die Polizei hatte daraufhin die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6064240?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F