Mo., 15.07.2019

Flughafen Paderborn: »Sunexpress« lässt Passagiere zurück und entschuldigt sich Mehr als 53 Stunden Verspätung: Urlauber bleiben zu Hause

Vom Flughafen Paderborn sollte die Reise mit »Sunexpress« losgehen.

Vom Flughafen Paderborn sollte die Reise mit »Sunexpress« losgehen. Foto: Timo Gemmeke

Von Alexander Grohmann

Büren/Löhne (WB). Statt eines Fluges nach Antalya haben zwei Freunde aus Löhne (Kreis Herford) eine zweitägige Odyssee erlebt. Zum Schluss traten Arjeton Islamaj und Cihat Konak ihre Urlaubsreise nicht mehr an.

Samstagmorgen um 1.20 Uhr sollte die Reise mit »Sunexpress« vom Paderborner Flughafen aus losgehen. »Die Familien mit Kindern wurden ins Flugzeug gebeten. Das war schon ungewöhnlich.« Zum Schluss seien 31 Urlauber übrig geblieben. »Da wurde uns mitgeteilt, dass die Maschine überbucht sei und wir jetzt in Hotels gebracht würden, um am Abend mit einem anderen Flugzeug von Düsseldorf aus nach Antalya zu fliegen«, sagt Toni Islamaj.

Stimmung am Tiefpunkt

Die Stimmung der beiden Landesligafußballer, die in der Sonne Kraft für die Saisonvorbereitung tanken wollten, war bereits auf dem Tiefpunkt. »Aus sechs wären jetzt nur noch fünf Urlaubstage geworden«, sagt Islamaj. Trotzdem machen sich die beiden auf den Weg nach Düsseldorf. »Wir haben uns nachmittags extra früh von unserem Hotel in Düsseldorf mit dem Taxi zum Flughafen bringen lassen«, sagt Islamaj. Am Samstag um 20.25 Uhr sollte die Ersatzmaschine die Türkei-Touristen nach Antalya fliegen. Vor Ort erfuhren die Urlauber dann zusammen mit anderen Touristen, dass wider Erwarten doch kein Flugzeug zur Verfügung stehe.

Es seien fast 100 Urlauber gewesen, die wegen ausgefallener Antalya-Flüge von »Sun­express« in Düsseldorf gestrandet seien. »Wir sind danach wieder in ein Düsseldorfer Hotel gebracht worden. Der Flug wurde auf Sonntagmorgen um sieben Uhr verschoben«, erzählt Toni Islamaj. »Wir sind schon um drei Uhr aufgestanden. Um vier Uhr wurden alle Passagiere in zwei Bussen vom Hotel zum Flughafen gebracht. Die meisten wären eigentlich von Paderborn aus geflogen, aber auch einige aus Hannover und anderen Städten waren dabei.« Die Touristen gaben ihr Gepäck auf und bekamen ihre Bordkarten. »Doch um 7.30 Uhr wurde uns mitgeteilt, dass der Flug ebenfalls nicht stattfindet und auf Montag um sechs Uhr verschoben wurde«, sagt Toni Islamaj. »Das wären fast 53 Stunden Verspätung gewesen.«

Bei Urlaubern sei »die Sicherung durchgebrannt«

Da sei dann bei einigen Urlaubern. »die Sicherung durchgebrannt«. »Sie haben die Mitarbeiter des Flugunternehmens angeschrien. Beamte der Flughafenpolizei mussten einschreiten, um die Lage zu beruhigen.« Die Löhner entschieden sich, die Reise abzubrechen und nach Hause zu fahren. Sie lassen prüfen, ob ihnen außer dem Ersatz der Flugkosten auch noch ein Schmerzensgeld zusteht.

»Sunexpress« bestätigte den Vorfall am Montagvormittag und entschuldigte sich: »Bedauerlicherweise konnte dieser aufgrund eines technischen Defekts nicht wie geplant gestern Abend durchgeführt werden. Der neue Flug startete heute Morgen um 7 Uhr Richtung Antalya. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten für unsere Passagiere sehr.«

Kommentare

Alles....

...hat seine Grenzen und das geht nun wirklich zu weit! Von 6 Urlaubstagen schon 2 verdaddelt und immer noch nicht da, da lohnt es sich wirklich nicht mehr! Am Ende ist das Hotel auch noch überbucht und der Rückweg hätte auch wieder 3 Tage gedauert....Abbrechen richtige Entscheidung!!!
Viel Glück bei den Schadenersatzansprüchen!!!

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6778684?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F