Mo., 15.07.2019

Klaus Stork ist neuer König der Bürener Bürgerschützen »Da hat alles gepasst«

Klaus Stork durfte als neuer König der Bürgerschützen jubeln.

Klaus Stork durfte als neuer König der Bürgerschützen jubeln. Foto: Hanne Hagelgans

Büren (WB/han). Drei gute Gründe, eine Portion Entschlossenheit, und schon haben die Bürener Bürgerschützen ihren neuen König. Er heißt Klaus Stork und regiert nun gemeinsam mit Ehefrau Corinna.

Der Jubel war riesig, als am Montag nach zügigem Schießen der Rest des schon arg ramponierten Holzadlers auf den Rasen stürzte. Besonders groß war die Freude in der zweiten Kompanie, hatte doch ihr Hauptmann mit dem Königsschuss alles klar gemacht.

Nachdem zunächst mehrere ernsthafte Königskandidaten in der letzten Phase des Schießens mitgehalten hatten, überließ schließlich einer nach dem anderen Klaus Stork allein das Feld.

Als der Vogel so richtig wackelig zu werden begann, fragte der spätere König noch einmal in einer fairen Geste, ob wirklich niemand mehr mitschießen wolle – und machte dann mit wenigen Schüssen Nägel mit Köpfen.

Etwas überrascht sei sie schon gewesen, gestand seine Ehefrau und frisch proklamierte Königin Corinna kurz darauf. Doch gab es eben starke Gründe dafür, dass dieses Jahr das perfekte Jahr für eine Stork-Regentschaft ist. Schließlich feiert die Königin in wenigen Tagen ihren 50. Geburtstag.

Abermals ein paar Tage später steht die Silberhochzeit an. Und zudem ist Klaus Stork seit genau zehn Jahren im Vorstand der Bürener Bürgerschützen tätig. »Da hat alles gepasst«, meinte der neue Regent trocken. Das Ehepaar wohnt im Rahbusch und hat zwei erwachsene Kinder: einen Sohn und eine Tochter, 22 und 19 Jahre alt.

Der 53-jährige Regent, der als Hausmeister in den Caritas-Seniorenheimen Emma Rose in Haaren und St. Clemens in Fürstenberg arbeitet, engagiert sich nicht nur bei den Bürgerschützen. Er gehört auch der Bürener St.-Sebastian-Bruderschaft und dem Schützenverein Barkhausen an.

Im SV 21 betreut er die zweite Fußballmannschaft, nachdem er sich zuvor viele Jahre lang um die Erste gekümmert hat. Außerdem kegelt er im Club »Ballermänner«.

Auch Königin Corinna Stork, die gebürtig aus Leiberg stammt und als Hauswirtschaftliche Assistentin im Haus Emma Rose in Haaren arbeitet, ist gesellig: Sie gehört zwei Damen-Stammtischen an.

Einen großen und feierlustigen Hofstaat auf die Beine zu bekommen, war entsprechend überhaupt kein Problem für das glückliche neue Königspaar, das mit dem Festzug am Montagabend auch gleich seinen ersten großen Auftritt genießen durfte.

Wie es bei den Bürgerschützen üblich ist, waren auch die neuen Prinzen schnell gefunden. Das Zepter fiel an Tobias Kaup. Die Krone sicherte sich Hubert Luis. Und über den Apfel freute sich Christoph Neesen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6780949?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F