Sa., 09.11.2019

Country-Rock-Band spielt am 3. Juli beim Büren-Open-Air in der Almeaue Boss Hoss wollen es krachen lassen

Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Marianne Witt-Stuhr vom Stadtmarketing und Konzertveranstalter Gisberg Kemmerling freuen sich auf das Konzert von The Boss Hoss am Freitag, 3. Juli, in Büren. Ermöglicht wird die Veranstaltung im Rahmen der BOA-Reihe durch zahlreiche Bürener Unternehmer, die das Konzert als Sponsoren unterstützen.

Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Marianne Witt-Stuhr vom Stadtmarketing und Konzertveranstalter Gisberg Kemmerling freuen sich auf das Konzert von The Boss Hoss am Freitag, 3. Juli, in Büren. Ermöglicht wird die Veranstaltung im Rahmen der BOA-Reihe durch zahlreiche Bürener Unternehmer, die das Konzert als Sponsoren unterstützen. Foto: Jörn Hannemann

Von Hanne Hagelgans

Büren (WB). Cowboyhüte sind in diesen Tagen schwer in Mode in Büren. Kein Wunder: Schließlich freuen sich bereits viele auf das Konzert von The Boss Hoss am Freitag, 3. Juli.

Zwar dauert es noch ein bisschen, bis Boss, Hoss, Russ, Guss, Hank, Frank und Ernesto im Zuge ihrer »Black is Beautiful«-Sommertour beim Büren-Open-Air (BOA) in der Bürener Almeaue ­Station machen. Doch wer seinen Lieben eine der knapp 5000 Eintrittskarten unter den Weihnachtsbaum legen möchte, sollte lieber nicht mehr allzu lange warten. Denn knapp die Hälfte der ­Tickets sei mittlerweile schon verkauft, informiert Marianne Witt-Stuhr vom Bürener Stadt­marketing.

Gegenüber der Jesuitenkirche wird die Bühne stehen

Nach Wingenfelder, den Hooters und im vergangenen Jahr ­Foreigner wird die von den eindrucksvollen Bürener Barock­gebäuden umgebene Almeaue mit dem Auftritt von The Boss Hoss erneut zu einer ganz besonderen Open-Air-Konzertarena. Schräg gegenüber der Jesuitenkirche wird die Bühne stehen. Gastronomiestände, Toilettenanlagen und VIP-Zelte gruppieren sich um die große Freifläche. Parkplätze sollen reichlich ausgewiesen werden. Geplant ist auch wieder ein Park-and-Ride-Service, der die Besucher aus dem Industriegebiet West zum Festgelände bringt.

Die Resonanz auf das Foreigner-Konzert im vergangenen Sommer sei sehr gut gewesen, berichtet Konzertveranstalter Gisbert Kemmerling aus Bestwig. So sei es für ihn auch möglich geworden, nun die Country-Rocker von The Boss Hoss mit ihrer ganz speziellen musikalischen Mischung nach Büren zu holen.

Großstadt-Cowboys durch »Sing meinen Song« bekannt

Die Großstadt-Cowboys um Boss Burns und Hoss Power, die auch durch die beliebten Fernsehshows »Sing meinen Song« und »The Voice of Germany« bekannt sind, haben bereits im Frühjahr auf einer restlos ausverkauften Tour ihr aktuelles Album »Black is Beautiful« präsentiert und dabei auch die ganz großen Arenen gefüllt. Im kommenden Sommer machen sie sich nun noch einmal auf eine Tour quer durch ganz Deutschland.

Büren ist dabei die einzige Stadt in einem Umkreis etwa 100 bis 150 Kilometern, die die Band in ihren Tourplan aufgenommen hat. »So ein Gebietsschutz ist üblich«, verrät Gisbert Kemmerling. Kritiker, die fanden, die Band Foreigener hätte beim vergangenen BOA nur recht kurz gespielt, kann er diesmal übrigens beruhigen. The Boss Hoss seien zwar dafür bekannt, dass sie Bier und Bourbon backstage durchaus nicht abgeneigt seien – aber eben auch dafür, dass sie ihren Fans gerne lange Auftritte mit einer Volldampf-Show und wirklich vielen Songs bieten.

Über Band-Casting wird nachgedacht

Eine eigene Vorband bringt The Boss Hoss mit. Doch der Konzertveranstalter und das Team des Bürener Stadtmarketing überlegen aktuell gemeinsam, ob es – ähnlich wie bei früheren BOA-Veranstaltungen – zusätzlich wieder ein Band-Casting geben wird. Dann könnten sich auch heimische Gruppen um einen Auftritt im Vorprogramm der Stars be­werben.

Bürgermeister Burkhard Schwuchow freut sich ebenfalls bereits auf den Abend und dankt den zahlreichen Bürener Unternehmen, die als Sponsoren das Konzert erst ermöglichen. Das WESTFÄLISCHE VOLKSBLATT ist Medienpartner der Veranstaltung.

Eintrittskarten gibt es in allen Geschäftsstellen dieser Zeitung. Die regulären Tickets kosten 55,75 Euro. VIP-Karten, bei denen Essen, Getränke und Sitzplatz inbegriffen sind, gibt es zum Preis von 149,50 Euro nur im Internet unter www.eventim.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7053140?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F