Rückstau in Richtung Flughafen: drei demolierte Autos nach Auffahrunfall
Vier Verletzte auf dem Bürener Kapellenberg

Büren (WB/eb). Zwei Schwer-, zwei Leichtverletzte und drei demolierte Autos: Das ist das Ergebnis eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 12.15 Uhr am Bürener Kapellenberg ereignete.

Montag, 15.06.2020, 14:34 Uhr aktualisiert: 16.06.2020, 11:30 Uhr
Bei dem Verkehrsunfall haben sich zwei Personen schwer und zwei leicht verletzt. Foto: Hans Büttner
Bei dem Verkehrsunfall haben sich zwei Personen schwer und zwei leicht verletzt. Foto: Hans Büttner

Aufgrund eines Rückstaus kurz vor dem Kreisverkehr zur L 776 in Richtung Flughafen gelang es der Fahrerin eines VW Caddy (48) nicht, ihr Fahrzeug rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Sie prallte auf das Heck eines vor ihr stehenden Madza 3. Der Mazda wiederum wurde durch den Aufprall zur Seite geschleudert, beschädigte dabei einen Kia Sportage vor ihr und landete anschließend im angrenzenden Kornfeld. Die Fahrerin des Mazda (55) wurde dabei schwer verletzt und musste von der Feuerwehr mit einer Rettungsschere aus dem Auto befreit werden. Schwere Verletzungen erlitt auch die Fahrerin des VW Caddy. Leicht verletzt wurden die Frau (5) und der Mann (63) im Kia Sportage. Sie kamen zur Behandlung ins Krankenhaus nach Geseke. Die beiden Schwerverletzten wurden in Kliniken nach Paderborn gebracht.

Den Schaden beziffert die Polizei auf 25.000 Euro.

Im Einsatz waren die Bürener Feuerwehr unter der Einsatzleitung von Michael Linnemann, das Nothelferteam der Malteser Büren, zwei Notärzte aus Büren und Geseke, die Polizei und drei RTW aus der Kreisfeuerwehrzentrale in Ahden, aus Büren und Geseke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7450859?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F
Eltern-Aufstand gegen Tests in Schulen
Wer in Nordrhein-Westfalen in die Schule geht, muss seit Montag
Nachrichten-Ticker