„Aerosoft“ entwickelt Simulations-Software
Spielen mit der Wirklichkeit

Büren (WB). Haben Sie als Kind auch davon geträumt, Lokomotivführer zu werden? Oder haben sie sich eher im Cockpit eines großen Passagierflugzeugs gesehen? Vielleicht begeistern Sie sich auch dafür, einen mächtigen Truck über schier endlose Straßen zu lenken oder fühlen sich berufen, am Steuer eines Busses zu sitzen und an der Ampel mitleidig auf Pkw-Fahrer herunter zu lächeln? Diese Träume machen Simulationen – zumindest etwas – wahr. Einer der wichtigsten Hersteller dieser Software-Kategorie ist Aerosoft in Büren (Kreis Paderborn).

Mittwoch, 17.06.2020, 03:08 Uhr aktualisiert: 17.06.2020, 05:04 Uhr
Für Playstation 4 ist der „Autobahnpolizei Simulator 2“ der Bürener Firma Aeorosoft erst kürzlich erschienen. Zu den vielfältigen Aufgaben der virtuellen Polizisten gehört auch die Unfallaufnahme. Foto:
Für Playstation 4 ist der „Autobahnpolizei Simulator 2“ der Bürener Firma Aeorosoft erst kürzlich erschienen. Zu den vielfältigen Aufgaben der virtuellen Polizisten gehört auch die Unfallaufnahme.

Oft sind Computerspiele weit weg von der Realität: Spieler kommandieren eine gewaltige Armada tödlicher Kampfschiffe bei dem Versuch, ein Imperium zwischen den Sternen zu errichten, mähen mit rauchenden Maschinenpistolen reihenweise feindliche Soldaten nieder oder treten mit einem ganzen Arsenal magischer Waffen an, um einem Drachen eine betörend schöne Prinzessin zu entreißen – natürlich nicht, ohne sein dampfendes Blut zu vergießen, woraufhin sich das Objekt der Begierde dann schmachtend in die Arme des starken Helden sinken lässt.

Königsdisziplin Flugsimulator

Simulatorspieler sind anders. Ihre Träume sind nicht kleiner, sondern einfach näher an der Wirklichkeit. In Spielen wie „Die Sims“ von Electronic Arts gestaltet man gleich ein ganzes Leben, das macht Spaß, fühlt sich aber nicht wirklich echt an. Andere Simulationen nehmen sich einen Aspekt vor, bringen den dann aber detailverliebt und realistisch auf den Bildschirm.

Königsdisziplin Flugsimulator: Mit der Flugsimulation hat bei Aerosoft alles angefangen und sie ist immer noch das stärkste Standbein, vor allem auch durch den Flugsimulator X-Plane, den Aerosoft seit 2012 exklusiv in Europa und anderen Ländern vermarktet. Ständig kommen Ergänzungen dazu, wie neue Flugplätze, zum Beispiel auf Ibiza, Malaga oder den Seychellen.

Die 300er-Version des Airbus A330, die hier in der Simulation zu sehen ist, hob 1992 als erste Variante der Familie ab und kann laut Wikipedia 295 Passagiere in drei Klassen über bis zu 10.500 km transportieren.

Die 300er-Version des Airbus A330, die hier in der Simulation zu sehen ist, hob 1992 als erste Variante der Familie ab und kann laut Wikipedia 295 Passagiere in drei Klassen über bis zu 10.500 km transportieren.

Das jüngste Baby in der Reihe der Flugsimulatoren heißt „Aerosoft A330 professional“ (knapp 70 Euro im Download). Die Simulation des Passagierflugzeugs Airbus A330 konzentriert sich auf den täglichen Betrieb des Flugzeugs vom linken Pilotensitz aus; so realistisch, dass sie als Lehrsoftware dienen kann. Ziel ist die Flugsimulation so nah wie möglich an das Erlebnis eines echten Piloten heran zu führen – vom mit den modernsten Instrumenten ausgestatteten Cockpit bis zum richtigen Verfahren zum Öffnen der Flugdecktür.

Fahrzeuge beladen oder reparieren lassen

Es geht aber auch spielerischer: Für Nintendo Switch erschienen ist der „Truck & Logistics Simulator“ (knapp 30 Euro), in dem der Gamer damit beauftragt wird, eine Logistikkette von Anfang bis Ende im Single- oder Multiplayer zu übernehmen. Dafür steht eine große Anzahl an Fahrzeugen zur Verfügung.

Tag- und Nachtwechsel und ein realistisches Fahrgefühl bietet der „Truck & Logistics Simulator“ für Nintendo Switch.

Tag- und Nachtwechsel und ein realistisches Fahrgefühl bietet der „Truck & Logistics Simulator“ für Nintendo Switch.

Zu Beginn nimmt der Spieler eine Mission mit seinem Fahrzeug (Sattelzug, Gliederzug, Pickup, Van) an und belädt dieses dann mit einem Gabelstapler, Kran, Telelader, Frontlader oder einem anderen Ladefahrzeug. Für Fahrzeugtransport-Missionen muss er die Fahrzeuge selbst auf dem Hänger parken. An Tankstellen können die Fahrzeuge aufgetankt und im Schadensfall in Werkstätten repariert werden. Im Multiplayer stehen spezielle Koop-Missionen zur Verfügung, die nur im Team absolviert werden können.

Die Missionen finden in einer frei befahrbaren Open World statt, in der der Spieler mit Hilfe des GPS zu seinem Ziel fährt. Dabei sollten die Verkehrsregeln beachtet und umsichtig gefahren werden, ohne das Fahrzeug zu beschädigen, um so das höchstmögliche Einkommen zu erzielen. Hinzu kommen ein Tag-/Nacht-Zyklus sowie realistische Wetterbedingungen mit Nebel und Regen, die sich auf das Fahrverhalten auswirken.

Als Ordnungshüter im Polizeivan unterwegs

Eine aufregende Karriere als Ordnungshüter auf Europas schnellsten Straßen erwartet Spieler auf der Playstation 4 mit dem „Autobahnpolizei Simulator 2“. Auf Mann, Frau oder Kind am Controller warten zufällig ausgewählte Missionen wie Verfolgungsjagden bei hohen Geschwindigkeiten, umsichtige Eskortfahrten oder auch Unfallsicherung und Verkehrskontrolle.

Neben dem freien Spiel gibt es eine aufwendig inszenierte Story, die in mehr als 20 Missionen erzählt und durch Cutscenes aufgelockert wird. Für all diese Einsätze stehen ein Funkstreifenwagen und ein Zivilfahrzeug sowie erstmalig ein Polizeivan bereit.

3400 Bauteile an Bussen reparieren

PC-Spieler können den „Bus Mechanic Simulator“ (knapp 25 Euro) ausprobieren. Der versetzt den Spieler in die Rolle eines Schraubers in einer realitätsnahen Buswerkstatt mit einem Prüfstand und drei Gruben.

Der „Bus Mechanic Simulator“ (hier auf dem PC) ist ein Tummelplatz für Möchtegern- und wohl seltener echte Kfz-Mechaniker.

Der „Bus Mechanic Simulator“ (hier auf dem PC) ist ein Tummelplatz für Möchtegern- und wohl seltener echte Kfz-Mechaniker.

Der Gamer kann Solobusse, Gelenkbusse oder Doppeldecker auf den jeweiligen Prüfständen genau unter die Lupe nehmen. Von optischen Ausbesserungen im Innenraum über mechanische Reparaturen an Motor und Achsen bis hin zur Heizung und Elektrik sind alle Facetten der Busse detailgetreu und realistisch modelliert.

Es stehen zahlreiche Werkzeuge zur Verfügung, um bis zu 3400 demontierbare Bauteile zu reparieren und auszutauschen. Durch original MAN-Busse und einen hohen Detailgrad wird die Simulation zu einem realistischen Spielerlebnis mit authentischen Aufgaben.

Deutscher Markt für wächst

Touristenbusse, Eisenbahnen, Feuerwehren, Polizeihubschrauber, Küstenwache, Seilbahnen – die Bürener simulieren fast alles, was fährt, schwimmt, schwebt oder fliegt. Damit die Fans Spaß haben, ist der Realitätsgrad stets dem Genre angepasst.

Die Firma bewegt sich in einem wachsenden Umfeld. Der deutsche Markt für Spiele-Software, heißt es vom Branchenverband „game“, konnte im vergangenen Jahr um elf Prozent zulegen: Insgesamt wurden 2019 rund 3,9 Milliarden Euro mit Computer- und Videospielen sowie den Gebühren für entsprechende Online-Dienste ausgegeben.

Aerosoft hat nach eigenen Angaben gerade im Februar sehr erfolgreich sein erstes Spiel auf der Playstation 4 herausgebracht. In diesem Jahr sollen noch drei weitere Simulationen für die Konsole (PS4, Xbox und Switch) folgen.

Die Spieler von hochwertigen Simulationen benötigen auch hochwertige und präzise Hardware zur realistischen Steuerung der Spiele. Hier kann das Bürener Unternehmen eine breite Palette vom Steuerhorn über Pedale und Instrumente bis hin zum kompletten modernen Glascockpit anbieten.

Spielen und Corona

Die Corona-Krise zwingt Millionen Deutsche dazu, in den eigenen vier Wänden zu bleiben. 18 Millionen greifen darin zu Controller, Tastatur und Co. Über das gemeinsame Spielen bleiben sie miteinander verbunden. Das hat das Befragungsinstituts YouGov im Auftrag von „game“, des Verbandes der deutschen Spiele-Branche, herausgefunden.

Demnach nutzen rund 20 Prozent der Spielenden die Möglichkeit, sich beim Online-Gaming mit ihren Freundinnen und Freunden zu treffen und auszutauschen. 16 Prozent rätseln, puzzeln und knobeln mit der Familie zu Hause, während sich wiederum acht Prozent mit Familienmitgliedern online zusammenschalten.

Die Aerosoft GmbH

Die Aerosoft GmbH wurde 1991 gegründet und hat sich in den 90er Jahren hauptsächlich mit der Entwicklung von Trainingssoftware für die Luftfahrt sowie Hard- und Software für die Hobby Flugsimulation beschäftigt.

Die Softwareentwicklung für die Luftfahrt wurde 2000 eingestellt bzw. ausgelagert. Ab 2002 wurde die Produktpalette dann auch auf Eisenbahn- und Bussimulationen und die entsprechende Hardware erweitert.

Aerosoft arbeitet mit etwa 40 Mitarbeitern seit 1996 im eigenen Gebäude am Paderborner Airport, beschäftigt allerdings auch noch Mitarbeiter in verschiedenen Ländern weltweit und betreut in der Flugsimulation den französisch-sprachigen Markt von seiner Niederlassung in Brüssel aus.

Der Wegfall von Umsatz durch die Schließung der Elektronikmärkte in der Corona-Krise konnte gut durch eine stärkere Nachfrage in den Online-Shops ausgeglichen werden, so dass Aerosoft wirtschaftlich gut durch die Krise kommen wird, erklärte Janine Niggemann, bei Aeorosoft für Pressearbeit und Marketing zuständig. Mittelfristig wolle Aerosoft im Bereich hochwertiger Simulationsspiele und -Hardware führend in Europa werden, so wie es das Unternehmen bereits im Bereich der Flugsimulationsspiele sei.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7453182?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker