Hunde- und Katzenfutter mit weißen Pulver gefunden
Polizei warnt vor Giftködern in Büren

Büren -

In Büren sind am vergangenen Montag, 21. Dezember, mutmaßliche Giftköder entdeckt worden. Das von einer Frau gefundene Hunde- und Katzenfutter war mit einem weißen Pulver vermischt worden. Dabei handelt es sich nach Polizeiangaben vom heutigen Montag offensichtlich um feuchte, zerbröselte Tabletten.

Montag, 28.12.2020, 11:10 Uhr
Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Die Zeugin hatte sich am 21. Dezember gegen 10.35 Uhr bei der Polizei gemeldet. Neben einer Haustür im Bereich der Südmauer hatte sie das Futter gefunden.

An der Südmauer seien schon einmal Giftköder gefunden worden, teilte eine Polizeisprecherin mit. In beiden Fällen seien keine Tier zu Schaden gekommen. Die Köder wurden rechtzeitig entdeckt.

Die Polizei hat in beiden Fällen Ermittlungsverfahren eingeleitet und sucht für den aktuellen Fall Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen.

Die Polizei bittet Tierbesitzer, besonders vorsichtig und aufmerksam zu sein: „Lassen Sie Ihre Tiere insbesondere an der Straße Südmauer nicht unbeobachtet! Rufen Sie uns an, wenn Sie verdächtige Beobachtungen machen!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7741653?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F
39,1 Prozent in OWL geimpft
Mit einer Impfquote von 42,4 Prozent hat der Kreis Höxter den höchsten Anteil an Erstimpfungen in OWL. Das Archivfoto zeigt das Impfzentrum in Brakel.
Nachrichten-Ticker