26-Jähriger muss sechs Jahre und neun Monate in Haft
Totschlag in Obdachlosen-Unterkunft

Delbrück (WB/upf). Für den Tod eines 50-jährigen Bewohners der städtischen Obdachlosenunterkunft in Delbrück ist sein Mitbewohner verantwortlich. Das ist für das Landgericht Paderborn das Ergebnis des seit Ende August laufenden Prozesses gegen einen 26-jährigen Polen.

Dienstag, 18.10.2016, 18:53 Uhr aktualisiert: 18.10.2016, 19:52 Uhr
In dieser Obdachlosenunterkunft ist im Februar ein Mann ums Leben gekommen. Foto: Oblau
In dieser Obdachlosenunterkunft ist im Februar ein Mann ums Leben gekommen. Foto: Oblau

Der wurde wegen Totschlags zu sechs Jahre und neun Monate Haft verurteilt. Verteidiger Franz Zacharias hatte auf Freispruch plädiert, weil auch ein anderer Bewohner als Täter in betracht komme. Staatsanwalt Fabian Klein hingegen forderte sieben Jahre und drei Monate.

Für das Gericht waren schließlich Blutspuren an beiden Händen des Täters und ein entsprechendes DNA-Gutachten ausschlaggebend.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch, 19. Oktober, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Delbrück.

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4378344?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker