Mo., 04.03.2019

Karnevalsverein »Hagelblau« bietet abwechslungsreiches Programm Ausverkaufte Halle in Sudhagen

Das Männerballett interpretierte berühmte Kinoklassiker auf der Bühne.

Das Männerballett interpretierte berühmte Kinoklassiker auf der Bühne. Foto: Axel Langer

Delbrück (WB/al). Hunderte Besucher konnte Sitzungspräsident Andreas Leßmann zur 57. Hauptsitzung des Karnevalsverein Hagelblau in der Sudhagener Mehrzweckhalle begrüßen. Unter dem Motto »Auf den Kopf und quergestellt, wir feiern wie es uns gefällt« hatten die Sudhagener ein tolles Programm auf die Beine gestellt.

Als kleines gallisches Dörfchen sieht Sitzungspräsident Andreas Leßmann sein Heimatdorf, das schon seit über einem halben Jahrhundert Karneval feiert. »Heute ist das Morgen, worüber wir und gestern den Kopf zerbrochen haben«, stellte er unter Bezug zum Motto denn auch fest, um gleichzeitig klar zu machen, dass in Sudhagen niemand Angst vor Doppelnamen haben muss. Fester Bestandteil des Programms sind die Nachrichten aus dem Dorf. In diesem Jahr verpackten Christina Kempermann und Theresa Schumacher diese mit jecker Sachlichkeit. Fulminant eröffneten die Diwos das Programm.

Pressekonferenz 2.0 des FC Bayern

Die Jugendtanzgarde sowie Solomariechen Katrin Kemper setzten das närrische Programm gekonnt fort. Gleich vier Wortbeiträge von Sudhagener Künstlern sorgten für Lachmuskeltraining. Neben den Dorfnachrichten befassten sich Alexander Jung und Jan Deppe mit dem Thema Generationenwerkstatt. Mathias Berhorst und Mirko Biermeier meldeten sich von der ganz eigenen Pressekonferenz 2.0 des FC Bayern. Außerdem lästerte Irina Antpöhler zum Thema »Die Badehose«.

Weitere beeindruckende Showtänze boten das Tanzballett Scharmede sowie die Lippehüpfer aus Anreppen. Das Männerballett interpretierte berühmte Kinoklassiker auf der Bühne. Ihr zehnjähriges Bühnenjubiläum konnte die Showtanzformation Glow Shadows aus Sudhagen mit einem gekonnten Tanz feiern.

Verabschiedungen bei der Tanzgarde

Zu den Höhepunkten der Hauptsitzung gehörte der Auftritt der Tanzgarde, die einmal mehr bewies, dass sie das Aushängeschild das Vereins ist. Allerdings standen die Zeichen bei der Garde, vor allem bei deren drei fleißigen Trainerinnen auf Abschied. Christina Kempermann gehörte 1996 schon zu den Gründungsmitgliedern der Garde, tanzte lange in der Garde und verabschiedet sich nun vom Traineramt. Auch Ivonne Hennemeier und Theresa Schumacher tanzten zunächst viele Jahre in der Garde, ehe sie das Traineramt übernahmen. »Es fällt uns absolut schwer, Euch heute zu verabschieden«, unterstrich Andreas Leßmann, dass die drei Trainerinnen tolle Arbeit geleistet haben. Zum Finale rockten »Die Dalli Dallis« mit Frank Hessel, Mirko Biermeier und Florian Kroker den Saal und leiteten gekonnt zur Party über.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6444759?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F