Mo., 01.04.2019

Ergebnis des Delbrücker Autozulieferers in 2018 über den Erwartungen Paragon plant 25 Prozent Umsatzplus

Paragon-Chef Klaus Dieter Frers.

Paragon-Chef Klaus Dieter Frers. Foto: Jörn Hannemann/Archiv

Von Bernhard Hertlein

Delbrück (WB). Angetrieben von der stark wachsenden Tochterfirma Voltabox hat auch der Paragon-Konzern in Delbrück im vergangenen Geschäftsjahr sowohl den Umsatz als auch den Gewinn deutlich erhöht. Mit 187,4 Millionen Euro lag der Umsatz um 50 Prozent über dem Vorjahreswert von 124,8 Millionen. Gleichzeitig übertraf er ebenfalls die zuletzt angehobene Prognose von 180 bis 185 Millionen. Auch für 2019 geht der Gründer und Vorstandsvorsitzende Klaus Dieter Frers von einem Zuwachs um 25 Prozent auf dann 230 bis 240 Millionen aus.

Motor des Autozulieferers Paragon war einmal mehr die Tochtergesellschaft Voltabox AG, die ihren Umsatz von 124,8 auf 187,4 Millionen Euro steigern konnte. Der Bereich der Paragon-Elektronik, der die Geschäftsbereiche Sensorik, Interieur und Digitale Assistenz zusammenfasst, kam auf 85,5 Millionen Euro und lag damit unter dem Umsatz des Vorjahres (90,8). Das betriebliche Ergebnis (Ebitda, vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) konnte sich von 14,2 auf 30,3 Millionen Euro mehr als verdoppeln. Entsprechend stieg die Marge von 11,9 auf 16,2 Prozent.

Abgesehen von Voltabox, erwartet Frers auch für den Bereich Sensorik durch die starke Nachfrage nach Luftgütesensoren aus China und wegen der beginnenden Serienproduktion des neuen Feinstaubpartikelsensors Dustdetect gute Umsatzzuwächse.

Von den geplanten Investitionen in Höhe von 40 Millionen Euro werden Frers zufolge 35 Prozent auf Voltabox entfallen. In Landsberg am Lech, Delbrück und Limbach werden neue Gebäude in Betrieb genommen. Akquisitionen plant das Unternehmen in diesem Jahr.

Ende März ist Dr. Stefan Schwehr aus der Geschäftsführung von Paragon ausgeschieden. Er wird sich als geschäftsführender Gesellschafter der Audionet GmbH eigenen unternehmerischen Tätigkeiten im Heim-Hifi-Bereich widmen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6511868?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F