Unfall im Zufahrtsbereich der Avia-Tankstelle – zwei Fahrer verletzt
Es kracht schon wieder auf der B64

Delbrück (WB/al). Erneut ist es am Freitag im Zufahrtsbereich der Avia-Tankstelle an der Bundesstraße 64 zwischen Delbrück und Schöning (Höhe Schildkrug) zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Männer zogen sich Verletzungen zu.

Freitag, 17.05.2019, 12:43 Uhr aktualisiert: 17.05.2019, 12:46 Uhr
Nachdem der Ford Transit durch einen Zusammenprall mit einem Skoda geradezu ausgehebelt wurde, rutschte er rund 80 Meter auf der Fahrerseite über die Bundesstraße. Mit dem Dach voraus prallte das Fahrzeug schließlich gegen einen Findling. Foto: Axel Langer
Nachdem der Ford Transit durch einen Zusammenprall mit einem Skoda geradezu ausgehebelt wurde, rutschte er rund 80 Meter auf der Fahrerseite über die Bundesstraße. Mit dem Dach voraus prallte das Fahrzeug schließlich gegen einen Findling. Foto: Axel Langer

Gegen 7.20 Uhr beabsichtigte der Fahrer eines Skoda Karoq, von der Avia-Tankstelle nach links auf die B 64 in Richtung Rietberg abzubiegen. Da die Sicht nach links durch einen parkenden Sattelzug eingeschränkt war, tastete sich der 39-Jährige langsam vor auf die Straße. Im Glauben, eine Lücke erspäht zu haben, beschleunigte der Skodafahrer seine Fahrt. Doch aus Richtung Rietberg näherte sich der Ford Transit eines Handwerksbetriebes mit einem 31-jährigen Mann am Steuer. Der Kleintransporter war durch den Lastwagen verdeckt. Der Skoda prallte auf gesamter Länge in die Beifahrerseite und hebelte den Transit geradezu aus.

Der Transporter drehte sich, kippte auf die Seite, rutschte rund 80 Meter über die Fahrbahn und prallte in der Zufahrt zu einem Parkplatz mit dem Dach gegen einen großen Findling. Da den alarmierten Rettungskräften zunächst ein eingeklemmter Fahrer gemeldet worden war, rückten die Löschzüge Westenholz und Delbrück aus. Doch beide Fahrer hatten Glück; sie konnten sich selber aus den demolierten Fahrzeugen befreien.

Nach notärztlicher Erstversorgung wurden beide Männer per Rettungswagen in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Die Bundesstraße wurde halbseitig in Richtung Delbrück gesperrt, der Verkehr über die Grubebachstraße abgeleitet. Feuerwehrleute reinigten die Fahrbahn von Trümmerteilen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 25.000 Euro.

Kommentare

Bobby  schrieb: 18.05.2019 08:43
An dieser Tankstelle parken immer wieder LKW auf den Seitenstreifen, oft auf beiden Fahrbahnseiten. Kein Wunder, dass es dort immer wieder zu Unfällen kommt, wenn die Sicht so eingeschränkt und zudem die Fahrbahn verengt wird.
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6618960?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Stegner spekuliert über Haftstrafe für Unternehmer Tönnies
Schlachtbetrieb von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück und weitere Subunternehmer hatten Ende vergangener Woche Anträge auf Erstattung von Lohnkosten durch das Land Nordrhein-Westfalen gestellt.
Nachrichten-Ticker