Mi., 19.06.2019

Fraktion will Änderung des Flächennutzungsplans in Delbrück aussetzen Pastorsbusch: SPD will Planungen stoppen

Bäume im Wald links der Kita Purzelbaum sollen für den Bau eines Regenrückhaltebeckens und eines Parkplatzes weichen. Die SPD will die Planungen jetzt stoppen.

Bäume im Wald links der Kita Purzelbaum sollen für den Bau eines Regenrückhaltebeckens und eines Parkplatzes weichen. Die SPD will die Planungen jetzt stoppen. Foto: Meike Oblau

Von Meike Oblau

Delbrück (WB). Die Delbrücker SPD kann sich mit geplanten Baumfällungen nahe des Familienzentrums Purzelbaum (Pastorsbusch) an der Ketteler Straße nicht anfreunden. Wie berichtet möchte die Stadt dort ein Regenrückhaltebecken und Parkplätze bauen.

Die Sozialdemokraten haben nun beantragt, die Planungen vorläufig auszusetzen und sprechen von »erheblichem Widerstand in der Bevölkerung«. Parallel dazu hat die SPD vorgeschlagen, Parkplätze an der Rosenstraße anzulegen – diese sei nur 220 Meter von der Kita entfernt.

Zu wenig Parkplätze an der Kita

Wie berichtet hatte die Stadtverwaltung geplant, zum Bau eines Regenrückhaltenbeckens eine etwa 1000 Quadratmeter große Fläche nahe des Familienzen­trums zu nutzen und in unmittelbarer Nähe zudem einen 320 Quadratmeter großen Parkplatz zu bauen. Derzeit gibt es an der Kita nur sechs Parkplätze, sechs weitere wurden provisorisch auf einem Schotterplatz angelegt. Für den Bau des Rückhaltebeckens und des Parkplatzes müssten allerdings zahlreiche Bäume gefällt werden – und zwar in einem Gebiet, den der Landesbetrieb Wald und Holz als »ökologisch hochwertigen alten Laubwald« bezeichnet. Die Bezirksregierung hatte aber keinen Einspruch gegen die Planungen der Stadt Delbrück erhoben.

SPD fordert andere Lösungen

Frank Drake und Michael Kersting haben nun im Namen der SPD beantragt, die Weiterverfolgung der Änderung des Flächennutzungsplans vorerst auszusetzen und wollen die Verwaltung beauftragen, für das Regenrückhaltebecken eine andere Lösung (Schaffung eines neuen oder Erweiterung eines schon bestehenden Beckens) vorzuziehen. Zudem bevorzugt die SPD die Schaffung von etwa 18 Parkplätzen mittels Markierungen an der Rosenstraße. Diese sei nur etwa 220 Meter vom Familienzentrum entfernt. Zudem lasse sich auch ein Parkstreifen am Wald anlegen, wenn man etwa zwei bis drei Meter Gebüsch entferne. Die Anträge der SPD sollen in der Sitzung des Umwelt-, Bau- und Planungsausschusses am Donnerstag, 27. Juni, beraten werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6703758?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F