So., 30.06.2019

Delbrücker Gymnasium bringt 11. Musical auf die Bühne des Hagedornforums Zeitreise in die 80er Jahre

Zum elften Mal haben die 80 Mitglieder der Musical AG des Delbrücker Gymnasiums ein eigenes Musical geschrieben und auf die Bühne des Hagedornforums gebracht. In diesem Jahr nahmen die Schüler das Publikum beim Musical »I will survive« mit auf eine abenteuerliche Zeitreise in die 80er Jahre. Im Hostel haben sich (von links): Oliver Andreas, Nicole Roth, Melanie Schwarze, Johnny Kröger und Katrin Scholler eingemietet.

Zum elften Mal haben die 80 Mitglieder der Musical AG des Delbrücker Gymnasiums ein eigenes Musical geschrieben und auf die Bühne des Hagedornforums gebracht. In diesem Jahr nahmen die Schüler das Publikum beim Musical »I will survive« mit auf eine abenteuerliche Zeitreise in die 80er Jahre. Im Hostel haben sich (von links): Oliver Andreas, Nicole Roth, Melanie Schwarze, Johnny Kröger und Katrin Scholler eingemietet. Foto: Axel Langer

Von Axel Langer

Delbrück (WB). Das gesamte Schuljahr lang haben rund 80 Mitglieder der Musical AG auf das Ende des Schuljahres hingearbeitet und gefiebert: Für das Team gehörten die letzten drei Tage sicher zu den Höhepunkten des Schuljahres, galt es doch an jedem Abend einmal das von den Schülern selbst entwickelte Musical »I will survive« im Hagedornforum aufzuführen.

Sieben Arbeitsgruppen haben das inzwischen elfte Musical geschrieben, Musik ausgesucht und einstudiert, Schauspieler ausgewählt, Texte gelernt, ein Bühnenbild erstellt, Tänze einstudiert, Musik ausgesucht und einstudiert und viele Dinge im Umfeld organisiert. »Das macht viel Arbeit, doch es ist immer wieder eine Freude, die Schüler dabei zu beobachten, wie sie sich der Aufgabe stellen und langsam in ihre Rolle hineinwachsen«, betonte Musiklehrer Jörg Bücker, bei dem Fäden zusammenliefen. In diesem Jahr waren vor allem das Bühnenbild und die Kostüme der Schauspieler eine Herausforderung, da das Musical die mehreren hundert Besucher in den drei nahezu ausverkauften Vorstellungen mit in die 80er Jahre nahm.

Tanzchoreografien erarbeiten

Anna und Laura planen ihren Urlaub, doch sie wissen nicht so recht wohin. Da fällt ihnen die kuriose Geschichte ein, wie sich ihre Eltern in den 80er Jahren auf einer Urlaubsreise kennengelernt haben und wie es dann zwischen den beiden gefunkt hat. Als Mitglied einer Reisegruppe hatten sie sich in einem als Hostel genutzten früheren Gefängnis eingemietet. Dabei trafen in der Gruppe die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander. So der selbstbewusste aber sarkastische Oliver oder die hysterische Tanja, die ständig ein Desinfektionsspray mit sich rumschleppt, oder ihr Bruder Ralf, der sich als Technikfreak erweist und ansonsten reichlich schräg daher kommt. Nach einem Stromausfall sind die Sicherheitstüren der Unterkunft geschlossen und die Gruppe versucht über mehrere Tage hinweg, sich zu befreien. Vergeblich, die Situation spitzt sich zu. Irgendwann kommen sich dann auch die Eltern von Anna und Laura in der verzwickten Situation näher.

Mit dem elften Musical stellten die Schüler des Delbrücker Gymnasiums einmal mehr unter Beweis, dass sie es verstehen, ein komplettes Theaterstück selber zu schreiben, mit passender Musik zu bereichern und tolle Tanzchoreografien zu erarbeiten. Alle Facetten eines gekonnten Musicals fanden sich auf der Bühne des Hagedornforums wieder und das Publikum ging mit und zögerte nicht mit Szenenapplaus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6738727?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F