So., 28.07.2019

41-jähriger Fahrer im Audi eingeklemmt – mit Video Mit Cabrio gegen Baum geschleudert

In diesem Audi Cabrio ist ein 41-Jähriger aus Delbrück verunglückt. Er erlitt nach ersten Angaben schwerste Verletzungen.

In diesem Audi Cabrio ist ein 41-Jähriger aus Delbrück verunglückt. Er erlitt nach ersten Angaben schwerste Verletzungen. Foto: Ingo Schmitz

Delbrück (itz/al). Auf der Hövelhofer Straße bei Delbrück hat sich am späten Samstagabend ein folgenschwerer Alleinunfall ereignet. Der 41-jährige Fahrer eines Audi Cabrios erlitt dabei nach ersten Angaben der Einsatzkräfte vor Ort schwerste Verletzungen. Nach Angaben der Polizei soll der Fahrer alkoholisiert gewesen sein.

Nachdem bereits am Samstagmittag in Ostenland ein Stoppelfeld gebrannt hatte, mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehren Delbrück und Ostenland am späten Samstagabend erneut ausrücken. Als die 45 Helfer an der Unfallstelle an der Hövelhofer Straße ankamen, bot sich ihnen ein Trümmerfeld.

Der Wagen blieb hochkant am Baum stehen. Foto: Schmitz

An einer Birke am Straßenrand zwischen dem Industriegebiet und der Gaststätte Windmühle war ein schwarzes Cabrio an zerschellt. Der Fahrer wurde in dem Wrack eingeklemmt.

Was war geschehen? Nach Angaben von Feuerwehreinsatzleiter Ralf Fischer war der Mann in dem Audi um 23.20 Uhr auf der Hövelhofer Straße unterwegs. Seit einigen Wochen befindet sich nach Instandsetzungsarbeiten Rollsplitt auf der Fahrbahn. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 40 Stundenkilometer begrenzt.

Die Birke bohrte sich in den Wagen. Foto: Axel Langer

Nach Angaben der Feuerwehr vor Ort soll der Audi-Fahrer, der aus Richtung Ostenland kam, ein voraus fahrendes Fahrzeug überholt haben. Beim Einscheren sei er mit dem Audi auf die Bankette geraten. Das Cabrio geriet laut Zeugenaussagen ins Schleudern, überschlug sich, prallte hochkant gegen eine Birke und blieb dann so stehen. Zwar lösten im Heck des Audis die Überrollbügel aus, allerdings bohrte sich die Birke genau in Höhe des Fahrers in das Blech. »Ein Beifahrer hätte wohl keine Chance mehr gehabt«, meinte Einsatzleiter Ralf Fischer mit Blick auf das Wrack.

45 Einsatzkräfte waren vor Ort. Foto: Axel Langer

Der Fahrer wurde im Auto im Bereich der Brust und des Bauchs stark eingeklemmt und musste aus dem Wagen befreit werden. Die Straße wurde voll gesperrt. Neben den beiden Feuerwehrzügen aus Delbrück und Ostenland waren auch ein Rettungswagen und ein Notarztteam im Einsatz. Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen ins Paderborner Krankenhaus gebracht.

Da in der Atemluft des Mannes Alkoholgeruch festgestellt wurde, ordneten die Beamten eine Blutprobe an. Der Führerschein des Delbrückers wurde sichergestellt.

Die Hövelhofer Straße blieb in der Nacht zu Sonntag während der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs voll gesperrt.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6809523?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F