Fr., 10.01.2020

Gesamtschule Delbrück übernimmt Rathaus-Gebäude an der Marktstraße Kein Konfetti in der Oberstufe

Stellten die Planungen für die neue Oberstufe der Gesamtschule vor, die das frühere Rathausgebäude an der Marktstraße nutzen wird (von links): Schulleiterin Theresia Diekmann-Brusche und die Oberstufenkoordinatoren Antonio Sierra und Marc Eigendorf.

Stellten die Planungen für die neue Oberstufe der Gesamtschule vor, die das frühere Rathausgebäude an der Marktstraße nutzen wird (von links): Schulleiterin Theresia Diekmann-Brusche und die Oberstufenkoordinatoren Antonio Sierra und Marc Eigendorf. Foto: Meike Oblau

Von Meike Oblau

Delbrück (WB). Noch weist ein Schild am Eingang darauf hin, dass man bitte keinen Reis oder Konfetti schmeißen möge – denn bis Ende des Jahres war an der Marktstraße 6 das Rathaus samt Standesamt beheimatet. Von Sommer an werden hier die Schüler der neuen Oberstufe der Delbrücker Gesamtschule unterrichtet. Unwahrscheinlich, dass sie auf dem Weg zur Matheklausur Konfetti werfen...

Die Planungen für die neue Oberstufe der im Sommer 2014 gegründeten Gesamtschule haben am Donnerstag Schulleiterin Theresia Diekmann-Brusche und die Oberstufenkoordinatoren Antonio Sierra und Marc Eigendorf vorgestellt. Im Februar werden die Anmeldungen entgegen genommen. Bis dahin müssen sich auch die aktuell 230 Zehntklässler entscheiden, ob sie ihre Schullaufbahn an der Gesamtschule fortsetzen wollen. „Wir haben noch keine Erfahrungswerte, gehen aber davon aus, dass die Oberstufe nach den Sommerferien vier- oder fünfzügig starten wird“, sagt Schulleiterin Theresia Diekmann-Brusche.

Aus Verwaltungsbüros werden Kursräume

Bis es so weit ist, wird das ehemalige Rathausgebäude, in dem unter anderem die Fachbereiche Schule und Soziales sowie das Standesamt untergebracht waren, nach Plänen des Architekten Wolfgang Just umgebaut. An der Umgestaltung ist auch eine Schülergruppe beteiligt. Aus den bisherigen Büros der Stadtverwaltung werden 20 Kursräume, ein Selbstlernbereich sowie Räume für die Schulverwaltung. Anders als bisher wird das Gebäude dann komplett rollstuhlgerecht sein.

Wie in den Gebäuden am Nordring und am Driftweg setzt die Gesamtschule auch in der Oberstufe stark auf Digitalisierung: Vorgesehen sind die Nutzung von Tablets, WLAN im gesamten Gebäude, eine Stundenplan-App, digitale Arbeitsplattformen, die individuell auf jeden Schüler zugeschnitten sind, aber auch der Einsatz von 3D-Brillen zum Beispiel im Erdkunde- oder Geschichtsunterricht. „Das wirkt, als würde man bei einem geschichtlichen Ereignis mittendrin stehen“, berichtet Theresia Diekmann-Brusche von ersten Tests der Brillen in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Bielefeld.

Ein weiterer Schwerpunkt der Oberstufe liegt im Bereich Beruf und Studium. „Hier möchten wir weiterhin eng mit Unternehmen und auch Unis zusammenarbeiten. Es wird mindestens zwei Praktika in Stufe 11 und 12 geben, es können zudem Sozialpraktika im karitativen Bereich oder Umweltpraktika absolviert werden“, sagt Koordinator Marc Eigendorf.

Internationale Praktika in Planung

Sein Kollege Antonio Sierra ergänzt, dass perspektivisch die Möglichkeit zu internationalen Praktika angeboten werden solle. Schüler können neben den „normalen“ Fächern auch so genannte Projektkurse besuchen. Marc Eigendorf berichtet, welche Kurse an seiner früheren Schule in Rüthen durchgeführt wurden: „Wir haben zum Beispiel im Geschichtsunterricht einen Dokumentarfilm gedreht oder in Kooperation der Fächer Physik und Sport in einem Freizeitpark Messungen in Achterbahnen durchgeführt.“ Ein Skiprojekt sei ebenfalls denkbar.

Anbieten möchte die Gesamtschule darüber hinaus das so genannte „Abi Plus“, hier können Schüler auf Wunsch im Rahmen einer „besonderen Lernleistung“ ein fünftes Abitur-Prüfungsfach wählen und dabei eigene Interessensgebiete erforschen. „Ich hatte zum Beispiel eine Schülerin, die als fünftes Abiturfach ein englisches Theaterstück geschrieben hat“, erläutert Marc Eigendorf.

Auch Sport als viertes Abitur-Prüfungsfach soll an der Gesamtschule möglich sein, allerdings mit einer Einschränkung: „Wer Sport im Abitur wählt, muss parallel zwingend Mathematik als Prüfungsfach nehmen“, sagt Eigendorf. Gezielt Werbung machen für die neue Oberstufe möchte die Gesamtschule auch im Bereich Hövelhof. „Schon jetzt besuchen viele Hövelhofer Kinder unsere Schule und in Hövelhof selbst können sie kein Abitur machen“, weiß Theresia Diekmann-Brusche.

Tag der offenen Tür und Infoabend

Weitere Informationen zur Oberstufe gibt es beim Tag der offenen Tür am Samstag, 18. Januar, von 9.30 bis 12 Uhr im Schulgebäude am Nordring. Außerdem findet am Montag, 27. Januar, um 18.30 Uhr am Driftweg ein Informations- und Ausprobierabend zum Thema Digitalisierung statt. Die Anmeldungen zur Gesamtschule werden in der Zeit vom 4. bis 7. Februar (jeweils 8 bis 15 Uhr) entgegen genommen. Weitere Informationen erteilen Schulleiterin Theresia Diekmann-Brusche, Telefon 05250/996400, E-Mail theresia.diekmann-brusche@stadt-delbrueck.de, und Oberstufenkoordinator Marc Eigendorf, Telefon 05250/996432, E-Mail marc.eigendorf@gedel.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7181345?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F