So., 16.02.2020

Prächtige Proklamation und spritzige Sitzung in der vollbesetzten Stadthalle Delbrück Jecken umjubeln Prinz Christian I.

Christian Hartmann ist neuer Prinz Karneval des Karnevalvereins Eintracht Delbrück von 1832. Ein jahr lang steht der Apotheker nun an der Spitze der großen Narrenschar.

Christian Hartmann ist neuer Prinz Karneval des Karnevalvereins Eintracht Delbrück von 1832. Ein jahr lang steht der Apotheker nun an der Spitze der großen Narrenschar. Foto: Jürgen Spies

Von Jürgen Spies

Delbrück (WB). Der älteste und mitgliederstärkste Karnevalverein im Bund Westfälischer Karneval hat einen neuen Fürsten des Frohsinns: Unter der Jubel der gut 1000 Jecken in der vollbesetzten Stadthalle bestieg Christian Hartmann am Samstagabend als Prinz Christian I. den Thron des KV „Eintracht Delbrück von 1832 e.V.“

Die Proklamation war einer der Höhepunkt der fast viereinhalbstündigen non-stop-Kappensitzung mit hochkarätigen Darbietungen. Neben den vielen Gruppen, Garden und Akteuren aus den Reihen des KV Eintracht sowie aus dem Stadtverband Delbrücker Karnevalisten (10 Karnevalvereine; rund 4500 Mitglieder), präsentierte Präsident und Moderator Peter Hartmann auch einige aktuell angesagte Profi-Künstler, darunter die Band Palaver aus Köln sowie den XXL-Comedian Kai Kramosta aus dem Rheinland.

Geheim gehalten

Als der bis zur letzten Sekunde geheim gehaltene Christian Hartmann dann im gleißenden Scheinwerferlicht die Bühne betrat, spürte die Narrenschar im Saal sofort: Der 46-Jährige freut sich „wie Bolle“! Der gebürtige Delbrücker (selbstständiger Apotheker, verheiratet mit Susanne; zwei Kinder) liebt den Karneval total, war schon als kleiner Junge im Delbrücker Kinderumzug aktiv und tritt als Prinz in die Fußstapfen seines Vaters Hans (†), der 1986 Prinz Karneval in der ostwestfälischen Narrenhochburg Nr.1 war.

Basta mit der Pasta

Abschied vom liebgewonnenen Amt des ranghöchsten Repräsentanten des KV Eintracht nehmen musste am Samstag Vorjahresprinz Prinz Michele I. (Abbenante). Der stadtbekannte Pizzabäcker mit eigenem Lokal in Delbrück gestand: „Mamma Mia, war das ein tolles Jahr! Allora… mille Grazie. Aber jetzt ist basta mit der Pasta!“

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7263507?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F