Projekt in Ostenland wird mit 250.000 Euro gefördert – Baubeginn 2021
Grünes Licht für neuen Dorfplatz

Delbrück (WB). Die Dorfgemeinschaft in Ostenland hat grünes Licht für die Fördergelder aus dem europäischen Förderprogramm zur Entwicklung des ländlichen Raumes erhalten. Insgesamt 250.000 Euro fließen aus diesem Fördertopf in die Erneuerung des Dorfplatzes .

Donnerstag, 23.07.2020, 14:00 Uhr
Symbolisch übergibt Regierungspräsidentin Judith Pirscher den Förderbescheid an Johannes Wiesing von der Dorfwerkstatt Ostenland, den auch Bürgermeister Werner Peitz sehr begrüßt. Markus Sandbothe und Anita Papenheinrich (beide Dorfwerkstatt) sowie Markus Hückelheim (Fachbereichsleiter Bauen und Planen der Stadt Delbrück, hinten von links) freuen sich ebenfalls. Foto:
Symbolisch übergibt Regierungspräsidentin Judith Pirscher den Förderbescheid an Johannes Wiesing von der Dorfwerkstatt Ostenland, den auch Bürgermeister Werner Peitz sehr begrüßt. Markus Sandbothe und Anita Papenheinrich (beide Dorfwerkstatt) sowie Markus Hückelheim (Fachbereichsleiter Bauen und Planen der Stadt Delbrück, hinten von links) freuen sich ebenfalls.

Somit sind alle notwendigen Voraussetzungen für eine Umsetzung der Maßnahme erfüllt. Regierungspräsidentin Judith Pirscher übergab nun symbolisch den Förderbescheid aus dem Dorferneuerungsprogramm 2020 für das Projekt an Johannes Wiesing von der Dorfwerkstatt.

Dorfwerkstatt wurde bereits 2013 gegründet

Bereits seit einigen Jahren beschäftigen sich die Dorfgemeinschaft und die Ostenländer Vereine mit der Neu- und Umgestaltung des Dorfplatzes. Mit der Gründung der „Dorfwerkstatt“ im Jahr 2013 wurden die ersten Ideen für die Umgestaltung des Dorfplatzes gesammelt. In den vergangenen drei Jahren wurden die Planungen konkreter, um die Aufenthaltsqualität der prägenden Dorfmitte zu steigern.

„Der Dorfplatz erfüllt derzeit in keinster Weise seine Funktion, sondern wird lediglich als Parkfläche genutzt. Umso mehr freuen wir uns, dass wir nun mit den Baumaßnahmen beginnen können“, sagt Markus Sandbothe von der Dorfwerkstatt.

Künftig multifunktional und barrierefrei

Mit der Neugestaltung wird das erarbeitete Konzept nun umgesetzt. So soll ein belebter Zusammenkunfts- und Veranstaltungsort für alle Generationen entstehen, der zukünftig multifunktional und barrierefrei genutzt werden kann. Ruhebänke, Begrünung und eine Blickbeziehung zur Kirche laden zum Verweilen ein.

Regierungspräsidentin Judith Pirscher: „Der neue Dorfplatz wird persönliche Begegnungen zwischen Einheimischen und Gästen sowie über alle Generationen hinweg ermöglichen. Die Menschen hier in Ostenland werden den Platz zum schlagenden Herzen im Mittelpunkt des Ortes machen. Das Engagement vor Ort führt vorbildlich vor Augen, wie Ehrenamt und öffentliche Förderung ineinandergreifen und die Lebensqualität bei uns in der Region dauerhaft weiter verbessern.“

Bürgermeister lobt ehrenamtliches Engagement

Auch Bürgermeister Werner Peitz kann dies nur bekräftigen: „Unsere liebens- und lebenswerten Ortsteile haben einen großen Anteil am Image der Stadt Delbrück. Das Herzstück eines Dorfes, der zentrale Platz, spielt dabei eine wichtige Rolle. Wir begrüßen es sehr, dass Ostenland diesen mit viel ehrenamtlichen Engagement zukunftsfit machen will“.

Für die Umsetzung des Projektes ist der Förderantrag mit einem Kostenvolumen in Höhe von 441.000 Euro eingereicht worden. Mit der Fördersumme von 250.000 Euro verbleibt ein Eigenanteil von 191.000 Euro: Die Stadt Delbrück fördert die Baumaßnahme mit 150.000 Euro, der Eigenanteil der Dorfwerkstatt beträgt 41.000 Euro. Die weiteren Planungen zur Baumaßnahme sowie die öffentliche Ausschreibung sollen noch in diesem Jahr erfolgen. Der Baubeginn ist direkt zu Beginn des kommenden Jahres 2021 geplant.

Das Team der Dorfwerkstatt Ostenland dankte abschließend und stellvertretend für Ostenland Regierungspräsidentin Pirscher für die Förderung: „Herzlichen Dank für diese tolle Förderprogramm, das zum Erhalt und der Gestaltung kleineren Ortschaften wie Ostenland beiträgt.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7505617?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker