Crowdfunding-Projekt unterstützt die „Diwos“ und die „Divolos“ in Delbrück
Showtanzgruppen bitten um Spenden

Delbrück (WB). Die Tanzabteilung des SC Ostenland sucht Unterstützer. Mit Hilfe einer Crowdfunding-Aktion der Verbundvolksbank OWL sollen Spenden für die „Diwos“ und die „Divolos“ generiert werden, die die Gruppen üblicherweise durch Auftritte oder Aktionen bei Volksfesten sammeln. Das ist aufgrund der Corona-Pandemie derzeit nicht möglich.

Montag, 28.09.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 28.09.2020, 07:56 Uhr
Die Showtanzgruppen des SC Ostenland bitten über das Crowdfunding-Projekt der Verbund-Volksbank OWL um Spenden. Normalerweise sorgen Auftritte und Aktionen, zum Beispiel auf Volksfesten, für Einnahmen. Wegen der Corona-Pandemie fällt diese Möglichkeit für die „Diwos“ und die „Divolos“ in diesem Jahr aber nahezu komplett weg. Foto:
Die Showtanzgruppen des SC Ostenland bitten über das Crowdfunding-Projekt der Verbund-Volksbank OWL um Spenden. Normalerweise sorgen Auftritte und Aktionen, zum Beispiel auf Volksfesten, für Einnahmen. Wegen der Corona-Pandemie fällt diese Möglichkeit für die „Diwos“ und die „Divolos“ in diesem Jahr aber nahezu komplett weg.

Die Showtanzgruppen möchten – sobald Corona es wieder ermöglicht – eine völlig neue Show-Darbietung für alle interessierten Zuschauer der Region präsentieren. Diese soll schon jetzt - während der Vorbereitungen – vergessen lassen, wie die Pandemie das gesellschaftliche Leben und vor allem das soziale Miteinander, auch das unserer Kinder und Jugendlichen, verändert hat.

Neues Showkonzept geplant

So haben sich alle Trainerinnen gemeinsam ein Showkonzept überlegt, das es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Sie möchten allerdings noch keine Details verraten, da noch viele Vorbereitungen getroffen werden müssen und das endgültige Konzept von externen Zusagen und Befürwortern abhängt. Aber so viel steht fest: Nicht nur die Tanzabteilung, sondern auch alle Fans des Showtanzes können sich auf das Ergebnis freuen.

Lediglich in der Finanzierung sehen die Trainerinnen Schwierigkeiten. In den vergangenen Jahren haben die Tänzerinnen ihre Kostüme durch Aufwandsentschädigungen für Auftritte oder durch Spendenaktionen im Rahmen von Volksfesten finanziert. Dieses Jahr ist das aufgrund vieler Einschränkungen der Corona-Schutzverordnung leider nicht möglich. Aus diesem Grund hat sich die Verbund-Volksbank OWL bereit erklärt, das geplante Event durch ihre Crowdfunding-Projekt zu unterstützen.

Volksbank stockt Spendenbeiträge auf

Getreu dem Motto „Was einer alleine nicht schafft, das vermögen viele“, sammelt die genossenschaftliche Regionalbank viele kleine Spenden. Jeder, der das geplante Event finanziell unterstützen möchte, kann sich mit einer individuellen Spende beteiligen. Dies ist bereits ab fünf Euro möglich. Die Besonderheit dieser Aktion: Jede Spende bis 25 Euro wird durch die Verbund-Volksbank OWL verdoppelt, Spenden über 25 Euro hinaus werden um 25 Euro aufgestockt.

Wer Interesse hat, besucht das Crowdfunding-Portal der Verbund-Volksbank OWL unter www.netzwerk-heimat-owl.de und wählt das Projekt „Showtanzkostüme für Diwos und Divolos“ aus. Mit wenigen Schritten ist die finanzielle Unterstützung möglich. Wer Fragen hat, kann sich gerne an die Projektbegleiterin, Indra Köller, wenden. Sie ist erreichbar unter Telefon: 05251/294-369 beziehungsweise E-Mail: indra.koeller@verbundvolksbank-owl.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7604776?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker