Kita des Kreissportbundes in Delbrück ist von zwei auf vier Gruppen angewachsen
Immer in Bewegung!

Delbrück (WB). Früher war das Gebäude am Pastorsbusch eine Bettenfabrik. Die Firma Lonsberg fertigte also Waren, die eher zum Ausruhen einluden. Heute toben Kinder durchs Haus: Im August vergangenen Jahres hat der Kreissportbund (KSB) seine erste Kita im Kreis Paderborn hier eröffnet. Was mit zwei Gruppen begann, ist inzwischen auf vier angewachsen – im Kindergartenjahr 2021/22 könnte sogar noch eine fünfte Gruppe dazu kommen.

Montag, 28.09.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 28.09.2020, 07:56 Uhr
Mathilda Bause macht in der Turnhalle große Sprünge. Platz für Sport und Spiel gibt es am Pastorsbusch reichlich. Das freut auch (hinten) KSB-Präsident Diethelm Krause, Kita-Leiterin Ingrid Winzig, Erzieherin Manuela Bausen sowie Chinyere Okoye (auf dem großen „Weltball“) und Lannis Witherstone. Foto: Jörn Hannemann
Mathilda Bause macht in der Turnhalle große Sprünge. Platz für Sport und Spiel gibt es am Pastorsbusch reichlich. Das freut auch (hinten) KSB-Präsident Diethelm Krause, Kita-Leiterin Ingrid Winzig, Erzieherin Manuela Bausen sowie Chinyere Okoye (auf dem großen „Weltball“) und Lannis Witherstone. Foto: Jörn Hannemann

Auch die Zahl der Mitarbeiter unter Leitung von Ingrid Winzig, die zuvor die Kita St. Johannes in Hövelhof leitete, ist deutlich gestiegen. Die mittlerweile 67 Kinder werden von 20 Kollegen betreut. „Sport-Kita“ sei nicht der richtige Begriff, betont Ingrid Winzig: „Wir sind eine Bewegungs-Kita, es geht hier nicht darum, künftige Spitzensportler zu erkennen. Es muss auch niemand Sorge haben, dass wir die Kinder hier rund um die Uhr durch die Gegend scheuchen. Aktions- und Ruhezeiten halten sich die Waage.“

Sporthalle ist fast fertig

In der Kita in der alten Bettenfabrik werden überall Bewegungsanreize gesetzt, sagt KSB-Vorsitzender Diethelm Krause. Aktuell steht die kleine Sporthalle kurz vor der Fertigstellung, in Kürze werden hier noch Sprossenwände und Schaukeln geliefert. In einem der Gruppenräume ist zudem eine große Rutsche der Renner bei den Kindern. Alle Erzieherinnen haben Übungsleiterlizenzen oder sind kurz davor, diese zu erwerben. „Eines unserer Ziele ist es, baldmöglich auch als offizielle Bewegungs-Kita zertifiziert zu werden“, sagt Diethelm Krause. Damit kennt sich Leiterin Ingrid Winzig aus: Ihre frühere Kita in Hövelhof war damals kreisweit die erste, die vom Landessportbund als Bewegungs-Kita ausgezeichnet wurde.

Büro der „Gesunden Kommune“ direkt nebenan

In ganz OWL gebe es außer der Einrichtung in Delbrück keine Kita, die von einem Kreissportbund betrieben werde, sagt Diethelm Krause. „Es gibt immer weniger Kinder, die mit einem Ball umgehen, rückwärts laufen oder schwimmen können“, schildert Ingrid Winzig. Dem will der Kreissportbund in Delbrück entgegen wirken. Nach der Aufbauphase seien auch Kooperationen mit örtlichen Sportvereinen geplant, damit die Kinder verschiedene Sportarten kennenlernen könnten. Da passt es nur zu gut, dass auch das neue Büro der Aktion „Gesunde Kommune“ im gleichen Gebäude beheimatet ist: Der Austausch ist bereits jetzt sehr eng.

Die neue, 100 Quadratmeter große Sporthalle, die in Kürze fertig ausgestattet sein wird, können die Kinder übrigens immer und nicht nur zu festgelegten Zeiten nutzen. Denkbar sei es auch, Vereinen und Sportgruppen die Räumlichkeiten demnächst für Kurse zur Verfügung zu stellen, sagt Diethelm Krause: „Es wäre schade, wenn sie ungenutzt bliebe, wenn die Kita geschlossen ist.“

Aktuell 67 Kinder und 20 Mitarbeiter

Von den aktuell 67 Kindern, die die KSB-Kita besuchen, bleiben fast alle über Mittag. Zwei Drittel der Eltern hätten ein 45-Stunden-Kontingent gebucht, berichtet Ingrid Winzig. 34 Kinder sind jünger als drei Jahre. Den Außenbereich hat der KSB daher in zwei Areale aufgeteilt, eins für die jüngeren Kinder, das zweite, mit etwas anspruchsvolleren Geräten zum Klettern, für die etwas älteren. „Egal ob draußen oder drinnen, die Bewegung steht immer im Vordergrund“, sagt Ingrid Winzig. Die meisten Kinder, die schon jetzt die Kita besuchen, bleiben auch nach den Sommerferien 2021, da sie noch zu jung sind, um eingeschult zu werden. Für neu angemeldete Kinder könnte dann aber eine mögliche fünfte Gruppe zur Verfügung stehen – vorbehaltlich der Genehmigung durch den Kreis Paderborn.

Eltern, die sich über die Kita informieren möchten, sind am Sonntag, 25. Oktober, zwischen 10 und 17 Uhr eingeladen, sich die Kita anzusehen – coronabedingt allerdings nur nach Terminvereinbarung unter Telefon 05250/9709400. Anmeldungen für das neue Kitajahr sind dann vom 26. Oktober an möglich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7604800?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Brandsatz vor Tönnies-Villa: Paar festgenommen
An dieser Zufahrt zum Anwesen der Familie Tönnies wurden die verdächtigen Gegenstände gefunden. Foto: Christian Althoff
Nachrichten-Ticker