Neue Calisthenics-Anlage erweitert das Sportangebot in Anreppen
Beim „Abhängen“ trainieren

Delbrück (WB/al). Sein sportliches Angebot möchte der Sportverein Grün-Weiß Anreppen (GWA) in den kommenden Jahren Schritt für Schritt ausbauen. Einer dieser Schritte ist die Eröffnung einer neuen Calisthenics-Anlage auf dem Gelände des Sportvereins am Rasenweg. Calisthenics ist ein intensives Eigengewichtstraining, das mithilfe von Barren, Stangen und anderen Trainingsgeräten ausgeführt wird. Die Sportler trainieren quasi beim „Abhängen“.

Dienstag, 29.09.2020, 04:00 Uhr
Eröffneten die neue Calisthenics-Anlage (von links): Manfred Köllner, Sprecher der Gemeindekonferenz, Ratsmitglied Fabian Maduch, der Vorsitzende des Anreppener Sportvereins, Günther Hoffjann, Bürgermeister Werner Peitz, die Vorsitzende der Breitensportabteilung, Carmen Schmitt-Krowartz, Nicole Kühne, (Kühne Versicherung), Jörg Horstkötter (Volksbank) und Übungsleiter David Külbel. Foto: Axel Langer
Eröffneten die neue Calisthenics-Anlage (von links): Manfred Köllner, Sprecher der Gemeindekonferenz, Ratsmitglied Fabian Maduch, der Vorsitzende des Anreppener Sportvereins, Günther Hoffjann, Bürgermeister Werner Peitz, die Vorsitzende der Breitensportabteilung, Carmen Schmitt-Krowartz, Nicole Kühne, (Kühne Versicherung), Jörg Horstkötter (Volksbank) und Übungsleiter David Külbel. Foto: Axel Langer

„Ich freue mich über das rege Interesse an der neuen Anlage“, war auch der Vorsitzende des GWA, Günther Hoffjann, von der neuen, rund 10.000 Euro teuren Sportmöglichkeit schnell in seinen Bann gezogen.

Verein hat 600 Mitglieder

600 Mitglieder zählt der Anreppener Sportverein, davon allein 180 in der Breitensportabteilung. „Bislang waren die Möglichkeiten für die Breitensportler in Anreppen nicht so toll. Die Dorfhalle und Sporthallen in Delbrück stehen zur Verfügung. Nun haben wir ein weiteres Angebot vor Ort und sind auf dem Weg, der Breitensportabteilung ein richtiges Zuhause zu schaffen“, betonte Günther Hoffjann.

Dabei hatte er auch einen Anbau an die Dorfhalle im Blick. Für einen geplanten Gymnastikraum gibt es bereits die Zusage für eine Teilfinanzierung aus Landesfördergeldern des Landessportbundes. Im Frühjahr 2021 sollen die Pläne von der Politik in Delbrück beraten werden. Die Anreppener hoffen auf ein klares, positives Votum und eine schnelle Umsetzung.

Volksbank spendet 6000 Euro

Seit drei Jahren trifft sich in Anreppen regelmäßig eine Calisthenics-Gruppe, die sich allerdings beim Training eher mit Alltagsgegenständen behelfen musste. „2019 wurde unser Antrag durch den Rat der Stadt mit dem Verweis auf die Anlage in Delbrück abgelehnt. Mit verschiedenen Fördermöglichkeiten und einer Reihe von Sponsoren konnten wir das Projekt nun umsetzen“, so Günther Hoffjann, und weiter: „Jetzt können wir uns auf die sportlichen Übungen konzentrieren und müssen uns keine Gedanken mehr über die Finanzierung machen.“ Mit 6000 Euro sponsert die Volksbank Delbrück-Hövelhof die Calisthenics-Anlage.

Außerdem unterstützt die Versicherungsagentur Kühne sowie die Delbrücker Gemeindekonferenz und weitere Sponsoren den Aufbau der Anlage, den ehrenamtliche Helfer der Grün-Weißen sowie des Bauhofs gestemmt haben. Nach der Boule-Anlage ist das Calisthenics-Übungsgerät nun die zweite Neuheit binnen weniger Jahre am Rasenweg. „Mein Dank gilt allen Helfern und Unterstützern“, so Hoffjann unter dem Beifall zahlreicher neugieriger Gäste.

Peitz: „Ein Freudentag für Anreppen“

Von einem Freudentag für Anreppen sprach Bürgermeister Werner Peitz: „Zum Engagement der Vereine kann man nur gratulieren.“ „Mit der Calisthenics-Anlage machen wir Sport in Anreppen ein Stück attraktiver“, betonte die Vorsitzende der GWA-Breitsportabteilung, Carmen Schmitt-Krowartz bei der Eröffnung. Anschließen gaben Übungsleiter David Külbel und einige seiner Mitstreiter Kostenproben ihres Könnens.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7606865?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Trotz Abwärtstrend gelassen
Zwei Säulen im DSC-Kader: Fabian Klos und Stefan Ortega Moreno. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker