Delbrücker Bad-Spezialist arbeitet jetzt mit dem örtlichen Imkerverein zusammen
Bette gibt Bienenvölkern ein Zuhause

Delbrück -

Das Delbrücker Familienunternehmen Bette fertigt seit seiner Gründung im Jahr 1952 Badewannen, Duschwannen und Waschtische aus den rein natürlichen Materialien Titanstahl und Glas. Seit Neuestem sind auf dem Betriebsgelände auch vier Bienenvölker zu Hause.

Montag, 30.11.2020, 05:04 Uhr aktualisiert: 30.11.2020, 05:10 Uhr
Die Züchter des Delbrücker Imkervereins freuen sich über das Angebot der Firma Bette, auf dem Betriebsgelände Bienen anzusiedeln (von links): Bernhard Hessel (Imkerverein Delbrück), Hubert Sprick (Vorsitzender Imkerverein), Patrick Sandbothe (Nachhaltigkeits-Beauftragter der Firma Bette)
Die Züchter des Delbrücker Imkervereins freuen sich über das Angebot der Firma Bette, auf dem Betriebsgelände Bienen anzusiedeln (von links): Bernhard Hessel (Imkerverein Delbrück), Hubert Sprick (Vorsitzender Imkerverein), Patrick Sandbothe (Nachhaltigkeits-Beauftragter der Firma Bette)

Ein schonender Umgang mit Ressourcen sei ein wichtiges Unternehmensziel, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Produktionsgelände im Heifeld ist umgeben von Feldern und Wäldern des Delbrücker Landes. Die Vielfalt an Arten in dieser Landschaft aufrecht zu erhalten, sei dem Badspezialisten wichtig.

Deswegen arbeitet das Unternehmen seit Ende des vergangenen Sommers mit dem Imkerverein Delbrück zusammen. Mittlerweile wurden vier Bienenvölker auf dem Unternehmensgelände angesiedelt. Eine Informationstafel weist auf die Bienenzucht hin und erläutert die positiven Auswirkungen der fleißigen Insekten.

Von ihrem geschützten, sonnigen Platz aus schwärmen die Bienen bereits jetzt durch die umliegenden Wiesen und Wälder, bestäuben Blüten und leisten damit einen wichtigen Beitrag für das ökologische Gleichgewicht. Denn Bienen sind für viele Pflanzen zum Überleben notwendig. So wird ein wichtiger Beitrag für die Bienen und die Natur geleistet. „Die Züchter des Delbrücker Imkervereins freuen sich über das Angebot der Firma Bette, auf dem Betriebsgelände Bienen anzusiedeln. Und ganz besonders bedanken wir uns für die emaillierten Wetterschutzdeckel für unsere Beuten“, sagt Vorsitzender Hubert Sprick.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7700248?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Längerer Lockdown absehbar - kommt die Ausgangssperre?
Ein menschenleerer Platz ist am Abend in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker