Corona-Tests künftig kostenlos – nach dem Testzentrum in Hövelhof eröffnet am Montag ein weiteres in Delbrück
Kein Abstrich ohne festen Termin

Delbrück/Hövelhof -

Von kommendem Montag an kann sich jeder Bürger einmal pro Woche auf Kosten des Bundes auf Corona testen lassen. In Hövelhof hatte schon vorher ein Testzentrum im Schützen- und Bürgerhaus eröffnet. Jörg Stratmann aus Delbrück, der auch das Testzentrum in der Paderhalle in Paderborn betreibt, hatte also schon vor dem Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz weit mehr als nur einen Fuß in der Tür. Auch in seiner Heimatstadt Delbrück eröffnet er bereits am Montag ein weiteres Testzentrum – in der Stadthalle.

Samstag, 06.03.2021, 14:39 Uhr aktualisiert: 08.03.2021, 17:24 Uhr
Jörg Stratmann aus Delbrück betreibt auch das Corona-Testzentrum im Hövelhofer Schützen- und Bürgerhaus an der von-der-Recke-Straße.
Jörg Stratmann aus Delbrück betreibt auch das Corona-Testzentrum im Hövelhofer Schützen- und Bürgerhaus an der von-der-Recke-Straße. Foto: Oliver Schwabe

Zum Start in Hövelhof hatte das Testzentrum in der Cafeteria des Schützen- und Bürgerhauses in dieser Woche dienstags und donnerstags zwischen 17 und 19 Uhr geöffnet. Die Tests mussten die Besucher da aber noch selbst bezahlen, Kosten: 39,90 Euro pro Test. Im Internet kann die genaue Uhrzeit für den Test vorab gebucht werden unter www.15minutentest.de. Über eine Ausweitung der Öffnungszeiten in Hövelhof wird nachgedacht: „Wir werden abwarten, wie groß der Ansturm sein wird“, sagt Jörg Stratmann. Engpässe bei der Bereitstellung der Tests erwartet er übrigens nicht: „Es sind ausreichend Tests vorhanden.“

In der Cafeteria des Hövelhofer Schützen- und Bürgerhauses sind einzelne „Räume“ für die Testungen abgeteilt. Nach der Online-Anmeldung bekommt jeder Besucher ein Ticket mit einem QR-Code zugeschickt. Dieser QR-Code wird am Eingang zur Cafeteria eingescannt, bevor es zur Testung geht.

Vor Ort warten auf sein Testergebnis muss übrigens niemand. „Man kann direkt nach dem Abstrich wieder nach Hause fahren und bekommt die Ergebnisse per E-Mail“, erklärt Jörg Stratmann das Prozedere. Sollte der Schnelltest positiv sein, informieren die Mitarbeiter des Testzentrums automatisch das Kreisgesundheitsamt, das dann weitere Schritte wie die Bestätigung der Diagnose mittels eines PCR-Tests oder auch Quarantänemaßnahmen einleitet. Die Testzentren werden nach dem Franchise-Prinzip betrieben, die Idee stammt von einer Veranstaltungsagentur aus dem hessischen Dillenburg. „Ich kannte diese Agentur eben aus der Veranstaltungsbranche, so kam damals die Eröffnung des Testzentrums in der Paderhalle zustande“, sagt Jörg Stratmann.

Im Einsatz ist ausschließlich medizinisches Fachpersonal, zum Beispiel Notfall- und Rettungssanitäter oder Krankenhauspersonal. Neben Privatpersonen könnten auch entsprechende Testungen für Lehrer, Erzieher, in Altenheimen oder für Firmen organisiert werden, sagt Jörg Stratmann. Zu den Kunden der Testzentren gehören heimische Betriebe, die zum Beispiel Mitarbeiter ins Ausland schicken müssen, oder Menschen, die sich nach angeordneter Quarantäne „freitesten“ lassen wollen.

Die Selbsttests, die es in Kürze auch im Einzelhandel zu kaufen geben soll, sieht Stratmann dabei nicht als Konkurrenz an. „Die Schnelltests aus dem Supermarkt sind sicherlich eher dafür gedacht, wenn man auf Nummer sicher gehen will, bevor man sich im privaten Bereich trifft. Bei uns geht der Test aber einher mit einer offiziellen Bescheinigung, in der auch die Personalausweis- oder Reisepassnummer des Getesteten steht.“ Dies ermögliche laut Homepage des Betreibers zum Beispiel auch Reisen ins Ausland. Möglicherweise seien solche offiziellen Testergebnisse künftig auch beim Besuch von Kulturveranstaltungen oder in der Gastronomie vorzulegen, glaubt Jörg Stratmann.

„Wichtiger Beitrag zur Pandemie-Bekämpfung“

Nach den Erfahrungen in der Paderhalle und in Hövelhof wird die Delbrücker Stadthalle der dritte Ort im Kreis Paderborn sein, an dem Stratmann von Montag an in Kooperation mit der Kreuz-Apotheke und der Sonnen-Apotheke Corona-Schnelltests anbieten wird. Das haben kurzfristig anberaumte Gespräche mit der Stadt Delbrück am Freitag ergeben. Die genauen Öffnungszeiten werden übers Wochenende festgelegt und sind dann bei der Terminbuchung unter www.testzentrum-delbrueck.de einsehbar.

„Wir freuen uns sehr, dass wir auch in Delbrück so kurzfristig ein Corona-Testzentrum anbieten können und somit einen wichtigen Beitrag zur Pandemie-Bekämpfung leisten“, werden die Initiatoren und Kooperationspartner in einer Pressemitteilung der Stadt Delbrück zitiert. An der Internetseite für die Terminvergabe in Delbrück werde mit Hochdruck gearbeitet: „Sie geht noch an diesem Wochenende online“, verspricht Jörg Stratmann.

Delbrücks Bürgermeister Werner Peitz weist darauf hin, dass die Terminbuchung für die Stadthalle ausschließlich über diese neue Homepage www.testzentrum-delbrueck.de erfolgen muss: „Wer keinen Termin hat, kann auch nicht getestet werden.“ Das Delbrücker Testzentrum wurde nach Angaben der Stadtverwaltung vom Kreis Paderborn beauftragt, von Montag an die Testungen anzubieten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7852539?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Pröger macht die 40 Punkte klar
Kai Pröger trifft zum 2:2 für den SC Paderborn.
Nachrichten-Ticker