Stadt Delbrück erstellt derzeit ein Konzept zu anstehenden Straßensanierungen
Görlitzer Straße ist bald an der Reihe

Delbrück (WB/al) -

Die Stadt Delbrück erarbeitet derzeit ein Straßen- und Wegekonzept. Ziel des Konzeptes ist es, frühzeitig über geplante Straßenunterhaltungs- und Straßenausbaumaßnahmen zu informieren – auch deshalb, weil auf Anwohner durch diese Maßnahmen Kosten zukommen können (Straßenausbaubeiträge).

Donnerstag, 08.04.2021, 01:37 Uhr aktualisiert: 08.04.2021, 02:00 Uhr
Vor allem im Untergrund der Görlitzer Straße gibt es Handlungsbedarf in Sachen Kanalisation. Die Straße wird wohl zwischen 2023 und 2025 ausgebaut.
Vor allem im Untergrund der Görlitzer Straße gibt es Handlungsbedarf in Sachen Kanalisation. Die Straße wird wohl zwischen 2023 und 2025 ausgebaut. Foto: Axel Langer

Das ist im so genannten Kommunalabgabengesetz (KAG) geregelt.

Das Straßen- und Wegekonzept beinhaltet keine Vorentscheidung über eine Maßnahme, sondern ist eine Art Absichtserklärung. „Wir wollen so die Bürger darauf hinweisen, dass eine beitragspflichtige Straßenausbaumaßnahme in den nächsten Jahren ansteht“, erläuterte Fachbereichsleiter Markus Hückelheim im Bauausschuss.

Nachdem 2021 und 2022 der Straßenausbau der Jakobstraße und der Schlaunstraße durchgeführt wird, steht für die Zeit nach 2023 der Straßenausbau der Görlitzer Straße zwischen Breslauer und Danziger Straße an. „Hier besteht in puncto Kanalisation Handlungsbedarf. Auch die Fahrbahn ist inzwischen ein Flickenteppich“, kündigte Markus Hückelheim an. Allerdings konnte er noch kein konkretes Jahr für die Ausführung nennen, aber „das wird zwischen 2023 und 2025 anstehen.“ Da das Konzept im Augenblick erarbeitet wird, ist noch nicht klar, ob und wann sich weitere zu sanierende Straßen anschließen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7904907?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Kremlgegner Nawalny beendet Hungerstreik im Straflager
Alexej Nawalny, Oppositionsführer aus Russland.
Nachrichten-Ticker