Geflügelpestfall auf dem Straußenhof in Westenholz – Familie Daniel will den Bestand wieder aufbauen
„Auf einen Schlag alle Tiere verloren“

Delbrück (WB) -

Von der hoch ansteckenden Geflügelpest, der in Delbrück-Westenholz amtlich bestätigt wurde, sind nicht nur tausende Masthähnchen und Junghennen betroffen, sondern auch die größten lebenden Vögel auf Erden. Von Jürgen Spies
Montag, 19.04.2021, 03:25 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 19.04.2021, 03:25 Uhr
Straußenherde „im Laufschritt“ auf dem Hof Daniel in Westenholz. Das wird es so schnell nicht wieder geben – die Tiere mussten getötet
Straußenherde „im Laufschritt“ auf dem Hof Daniel in Westenholz. Das wird es so schnell nicht wieder geben – die Tiere mussten getötet Foto: Jörn Hannemann
„Ein neuer Ausbruch der hoch ansteckenden Geflügelpest vom Typ H5, Subtyp H5N8, wurde vom Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit in Delbrück-Westenholz amtlich bestätigt. 19 Tiere in der betroffenen Geflügelhaltung mussten am Mittwoch bereits getötet werden.“ So lautete am Donnerstag vergangener Woche wie berichtet eine Nachricht der Kreisverwaltung Paderborn. 19 Tiere? Mussten in den anderen Fällen seit Ende März in der Region zigtausend Masthähnchen bis hin zu 155.000 Junghennen allein auf einem Hof getötet werden, war jetzt die angegebene Anzahl von 19 Tieren auffällig niedrig und somit außergewöhnlich. Hintergrund: Bei diesen 19 Tieren handelte es sich um Strauße, um die größten lebenden Vögel auf Erden!
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7922768?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7922768?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Kein Ende im Gaza-Konflikt - Haus von Hamas-Chef beschossen
Dichter Rauch hängt nach mehreren israelischen Luftangriffen über den Gebäuden von Gaza-Stadt.
Nachrichten-Ticker