Vier Verletzte bei Frontal-Zusammenstoß
In Gegenverkehr geraten

Ostenland (al). Vier, zum Teil schwer verletzte Personen forderte ein Verkehrsunfall auf der Ostenländer Straße. Ein Unfallbeteiligter musste wegen des Verdachts auf Rückenverletzungen mit einen Rettungshubschrauber in ein Bielefelder Klinikum geflogen werden. Ein weiterer Fahrzeugführer wurde schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Sonntag, 14.08.2016, 19:32 Uhr aktualisiert: 14.08.2016, 19:49 Uhr
Der 23-jährige Passatfahrer geriet am Sonntag auf der Wittendorfer Straße auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem Audi A4 zusammen. Foto: Axel Langer
Der 23-jährige Passatfahrer geriet am Sonntag auf der Wittendorfer Straße auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem Audi A4 zusammen. Foto: Axel Langer

Gegen 17.05 Uhr befuhr ein 23-jähriger mit seinem Passat die Wittendorfer Straße in Richtung Ostenland. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet er aus zunächst ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Hier prallte er gegen einen entgegenkommenden Audit A4. Auch ein Ausweichmanöver des 30-jährigen Audifahres konnte den Zusammenprall nicht verhindern. Im Audi befanden sich außerdem zwei Beifahrer.

Drei Notärzte, vier Rettungswagen, der Rettungshubschrauber Christoph 13 sowie der Löschzug Ostenland rückten an die Unglücksstelle in der Nähe des Abzweigs Sandbrink aus. Die Fahrzeuginsassen konnten ohne technische Hilfsmittel befreit werden. Nach notärztlicher Erstversorgung wurden sie Krankenhäuser nach Bielefeld und Paderborn transportiert.

Die beiden demolierten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 21 500 Euro. Die Wittendorfer Straße wurde voll gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4229663?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Auto mit Protest-Botschaft dringt an Tor des Kanzleramts vor
Ein Auto steht vor dem Tor des Bundeskanzleramts. Auf der Tür ist die Aufschrift «Stop der Globalisierungs-Politik» zu lesen.
Nachrichten-Ticker