SPD-Minister sieht Hövelhofer JVA in einer »Vorreiterrolle«
Gefangene können jetzt skypen

Hövelhof (WB/mobl). Moderne Technik können Gefangene der JVA Hövelhof seit Kurzem nutzen: Die Straftäter, die in der Pflegeabteilung der Anstalt leben, können seit wenigen Wochen per Videotelefonie (Skype) mit ihren Angehörigen Kontakt halten.

Mittwoch, 17.08.2016, 19:00 Uhr aktualisiert: 18.08.2016, 09:53 Uhr
JVA-Leiterin Elke Jungblodt bekam am Mittwoch in Hövelhof Besuch von NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD). Foto: Besim Mazhiqi
JVA-Leiterin Elke Jungblodt bekam am Mittwoch in Hövelhof Besuch von NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD). Foto: Besim Mazhiqi

Diese Neuerung hat am Mittwoch NRW-Justizminister Thomas Kutschaty vorgestellt. Die Möglichkeit, zu skypen, müsse demnach beantragt werden, jeder Antrag werde geprüft und die Gespräche würden auch überwacht, sagte Kutschaty. In der JVA Hövelhof gibt es 29 Betten für Gefangene, die aufgrund von gesundheitlichen Problemen nicht in einer herkömmlichen Haftanstalt untergebracht werden können. 25 dieser Betten sind aktuell belegt, der älteste Gefangene ist 93 Jahre alt.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Donnerstag, 18. August, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Delbrück/Hövelhof.

Kommentare

Michael Schönow  schrieb: 20.08.2016 09:24
wie Bitte
wer kommt denn aus solche mehr als Dumme Ideen? Ach ja Politiker. Was Soll das? Kein WUnder das sich die Straftäter über unsere Justiz/Politiker kaputt lachen. Wo sind wir bloß gelandet. Man sollte sich mal ansehen, wei Häftlinge in den USA behandelt und bestraft werden. Dort gibt es keine Kuschejustiz . Soko und Chiko haben recht.
chico  schrieb: 19.08.2016 11:03
Wunderbar, dann können Sie ja gleich bei Ihrem Hausdealer direkt die Drogen bestellen. Vielleicht könnte ja auch noch eine Außenstelle des Knastes auf Mallorca aufgemacht werden, damit die Jungs nicht das schlechte Wetter ertagen müssen. Irgendwas läuft in unserer Gesellschaft schief. ich weiß nur nicht was?
Soko  schrieb: 19.08.2016 07:32
Super
Ich finde die Idee ganz toll. Menschen die Verbrechen begangen haben und dafür im Gefängnis landen müssen mit allen Mitteln der modernen Komunikation ausgestattet sein.Wieso werden Sie überhaupt noch inhaftiert ? Das ist doch langsam keine Starfe mehr sondern ein Witz und der Steuerzahler muss diesen ganzen Unfug auch noch bezahlen. Danke du soziales Deutschland. Im Gefängniss fühlt man sich hier so wohler als viele alte Menschen die kaum noch von Ihren Geld leben können. Weiter so mit der sozialen Gerechtigkeit.
3 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4236414?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Auto mit Protest-Botschaft dringt an Tor des Kanzleramts vor
Ein Auto steht vor dem Tor des Bundeskanzleramts. Auf der Tür ist die Aufschrift «Stop der Globalisierungs-Politik» zu lesen.
Nachrichten-Ticker