Polizei überprüft Handy des Schülers
Zehnjähriger schwer verletzt – Pokémon gespielt?

Hövelhof (WB/mobl). Bei einem Unfall an der Allee in Hövelhof ist ein zehnjähriger Junge am Dienstag schwer verletzt worden. Die Polizei vermutet, dass der Junge von seinem Handy abgelenkt wurde und vor ein Auto lief: Auf seinem Smartphone war das Spiel »Pokémon Go« eingeschaltet.

Dienstag, 20.09.2016, 13:42 Uhr aktualisiert: 20.09.2016, 14:14 Uhr
Bei »Pokémon Go«bewegen sich die Spieler in der echten Umgebung. Die Symbole zeigen, an welchen Stellen Aktionen im Spiel möglich sind.

Der Junge war gegen 6.45 Uhr aus der Friedensstraße kommend zu Fuß auf dem Gehweg an der Allee unterwegs. An der Bushaltestelle Höhe Friedensstraße hielt ein Bus. Hinter dem Bus musste ein Autofahrer anhalten, da Gegenverkehr nahte. Laut Zeugenaussagen ging der Zehnjährige zwischen Bus und wartendem Fahrzeug auf die Straße und schaute beim Überqueren der Fahrbahn auf sein Smartphone.

Ein in Richtung Delbrück fahrender Golffahrer (49) bemerkte den hinter dem Bus auftauchenden Schüler im letzten Moment und machte eine Vollbremsung. Dennoch wurde der Junge frontal erfasst und über die Motorhaube mit dem Kopf gegen die Frontscheibe geschleudert. Das Kind erlitt schwere Verletzungen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch, 21. September, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Delbrück/Hövelhof.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4317904?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
So geht das nicht weiter!
Hier wird kein Umsatz gemacht (Symbolbild).
Nachrichten-Ticker