In Hövelhof ist nun zuerst die Schloßstraße dran
Sennestraße wird erst 2019 erneuert

Hövelhof (WB). Die Gemeinde Hövelhof und der Kreis Paderborn verschieben die eigentlich für diesen Sommer geplante Sanierung der Sennestraße zwischen Bahnübergang und Schulzentrum auf das Jahr 2019. Auch der am Schulzentrum angedachte Bau einer neuen Buswendeschleife wird erst im kommenden Jahr realisiert. Grund für die Verschiebung ist nach Angaben von Bürgermeister Michael Berens die Sanierungsmaßnahme an der Schloßstraße. Um nicht zwei Großbaustellen im Ortszentrum parallel laufen zu haben, ist nun zuerst die Schloßstraße an der Reihe.

Donnerstag, 31.05.2018, 16:00 Uhr
Die Sennestraße zwischen Bahnübergang und Schulzentrum wird nun doch nicht wie ursprünglich geplant in diesem Jahr saniert. Die Baumaßnahme wird auf 2019 verschoben. Foto: Meike Oblau
Die Sennestraße zwischen Bahnübergang und Schulzentrum wird nun doch nicht wie ursprünglich geplant in diesem Jahr saniert. Die Baumaßnahme wird auf 2019 verschoben. Foto: Meike Oblau

Allerdings gibt es auch für diese Maßnahme, die eigentlich bereits für 2017 angepeilt gewesen war, noch keinen Zeitplan. »Der Planer wird die Ausschreibung nach zahlreichen Abstimmungsgesprächen voraussichtlich in zwei Wochen auf den Markt geben können. Der genaue Zeitplan für die einzelnen Maßnahmen wird im Anschluss mit der ausführenden Firma abgestimmt und dann bekannt gegeben werden können«, hieß es auf WV-Anfrage aus dem Hövelhofer Rathaus.

Noch kein Zeitplan für Schloßstraßen-Sanierung

Während der Sanierungsmaßnahmen rund um die Hauptkreuzung werden voraussichtlich umfangreiche Umleitungsmaßnahmen nötig sein, die wahrscheinlich über Espeln und Riege führen werden, wie Bürgermeister Michael Berens bereits auf der Jahreshauptversammlung der Dorfgemeinschaft Hövelriege/Riege angekündigt hatte.

An der Sennestraße werden in diesem Jahr nun erst einmal nur die Versorgungsleitungen im südlichen Gehweg erneuert, alle anderen Baumaßnahmen werden aufs Jahr 2019 verschoben: »Die Gesamtmaßnahme wird nach Durchführung der laufenden Detailplanungen voraussichtlich im Herbst ausgeschrieben und im Frühjahr 2019 ausgeführt«, verlautete aus dem Rathaus.

Wie auf einer Bürgerversammlung im März bekannt gegeben worden war, soll am Schulzen­trum eine neue Buswendeschleife entstehen, die 18 Parkplätze dort fallen dann weg. Neu gestaltet werden sollen zwischen Bahnübergang und Schulzentrum auch die Fahrbahn, die Radwegeführung, die Gehwege sowie Regenwasser-, Trinkwasser- und Schmutzwasserkanäle. Ursprünglich sollte im Juni eine weitere Bürgerversammlung stattfinden. Diese wird jetzt aber ebenfalls verschoben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5779187?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker