Fr., 12.10.2018

Hövelhofer Franz-Stock-Realschule nimmt am internationalen Erasmus-Programm teil Jugendliche erleben europäische Vielfalt

Gemeinsam in der Konradin-Realschule in Friedberg bei der Arbeit (von links): Joan Canal Oliveras (Spanien), Maria Dolors Camats (Spanien), Leanne Clay (England), Mads Soerensen (Dänemark), Clayton (England), Richard Riedlberger (Friedberg), Gabi Merz (Friedberg), Beatrix Gierling (Hövelhof), Andri Mar Sigurdson (Island), Erna Björg Gudlaugsdóttir (Island) und Malene Bukdahl.

Gemeinsam in der Konradin-Realschule in Friedberg bei der Arbeit (von links): Joan Canal Oliveras (Spanien), Maria Dolors Camats (Spanien), Leanne Clay (England), Mads Soerensen (Dänemark), Clayton (England), Richard Riedlberger (Friedberg), Gabi Merz (Friedberg), Beatrix Gierling (Hövelhof), Andri Mar Sigurdson (Island), Erna Björg Gudlaugsdóttir (Island) und Malene Bukdahl.

Hövelhof (WB). Für Beatrix Gierling und Anett Simon, beide Lehrerinnen der Realschule Hövelhof, die seit nunmehr fast einem Jahr am Erasmus-Programm teilnimmt, hieß es jetzt wieder Koffer packen und auf nach Friedberg in Bayern. Auf dem Programm stand diesmal »eTwinning« und dessen inhaltliche wie methodische Vorbereitung zum Einsatz bei den Schülern der fünf Partnerländer England, Island, Dänemark, Spanien und Deutschland.

Das Netzwerk »eTwinning« ist Teil des EU-Programms Erasmus+ und verbindet Schulen in mehr als 30 Ländern Europas über das Internet, um europäische Vielfalt ins Schulleben zu integrieren und interkulturellen Austausch erfahrbar zu machen. Die Kinder und Jugendlichen machen in Online-Austauschprojekten interkulturelle Lernerfahrungen und können so gemeinsam arbeiten und dabei ihre Fremdsprachenkenntnisse erweitern.

Projektergebnisse werden online ausgetauscht

In einem sogenannten Twinspace, einem geschützten medialen Klassenraum, wird sich nun nicht nur ausgetauscht, sondern die Schüler erhalten zudem Zugang zu diversen anderen Projekten, die europaweit im Erasmus laufen. Hier werden auch die Projektergebnisse vor Ort ausgetauscht. In Hövelhof ist das zum Beispiel das Kennenlernen von Flüchtlingen der Krollbachschule und der Projektschüler der FSR. In Rask Moelle/Dänemark wird das über eine Hilfsorganisation und die Begegnung mit Flüchtlingsfamilien sein.

Im Alltag sieht das dann außerdem so aus: Gastschüler und gastgebende Schüler stellen sich im Twinspace vor, berichten von ihren Hobbys und Wünschen, stellen sich mit Namen und ihren Klassen vor, eventuell erzählen sie auch etwas zu ihrer Familie. Während die dänischen Schüler bereits angefangen haben, ein eigenes Profil zu erstellen und dieses mit einem kurzen Videoclip ergänzt haben, starten die Hövelhofer demnächst. Und das Beeindruckende daran: alles auf Englisch.

Nachdem sich die Projektleitungen der Schulen in Bayern auf die bevorstehende Arbeit vorbereitet haben, freuen sich die Schüler der Franz-Stock-Realschule auf die bevorstehende Spanienreise, die vom 9. bis 15. Dezember stattfinden wird.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6117433?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F