Fr., 19.10.2018

Hövelhofer Bücherei eröffnet am 5. November im Schlossgarten Helfer packen 450 Kartons

Bereiten den Umzug vor und freuen sich über große ehrenamtliche Unterstützung: die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen Claudia Jostwerner, Heike Keßler und Christiane Braun (von links). Sie arbeiten nur noch wenige Tage an der Bahnhofstraße.

Bereiten den Umzug vor und freuen sich über große ehrenamtliche Unterstützung: die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen Claudia Jostwerner, Heike Keßler und Christiane Braun (von links). Sie arbeiten nur noch wenige Tage an der Bahnhofstraße. Foto: Besim Mazhiqi

Von Meike Oblau

Hövelhof (WB). 19.000 Medien, 450 Kartons, 35 Helfer: Das sind die Eckdaten für den Umzug der Hövelhofer Bücherei. Am Donnerstag, 25. Oktober, ist der letzte Öffnungstag an der Bahnhofstraße. Am Montag, 5. November, eröffnet die Einrichtung dann unter dem neuen Namen Sennebücherei im Schlossgarten.

Zwei Fahrzeuge des Bauhofs werden beim Umzug eingesetzt, sie pendeln zwischen altem und neuem Standort und bringen Bücher, DVDs oder Spiele rüber ins neue Domizil. Die offizielle Eröffnung soll zwar erst am 20. Januar gefeiert werden, geöffnet ist die neue Sennebücherei aber ab dem 5. November – und zwar zu den schon aus der Bahnhofstraße bekannten Öffnungszeiten. »Wir haben im Vorfeld des Umzugs eine Umfrage unter unseren Nutzern gemacht. Diese hat ergeben, dass die große Mehrheit mit den bisher angebotenen Öffnungszeiten zufrieden ist«, sagt Claudia Jostwerner, eine von drei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen der Hövelhofer Bücherei.

Öffnungszeiten bleiben unverändert

Auch am neuen Standort ist also montags von 10 bis 12 Uhr, dienstags von 15 bis 18 Uhr, mittwochs und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr und freitags von 16 bis 19 Uhr geöffnet. Allerdings ergibt sich im Schlossgarten eine Verbesserung bei der Medienrückgabe: »Es gibt einen von außen zugänglichen Rückgabekasten, wo man rund um die Uhr Bücher und andere Medien einwerfen kann«, sagt Jostwerner.

Nach der Neueröffnung rechnet das Team der Sennebücherei mit deutlich steigenden Nutzerzahlen. Nach und nach werden neue Büchereiausweise ausgegeben, auf denen dann auch das neue Logo zu sehen ist, das Christoph Keßler und Ella Blaschek entworfen haben. Künftig sollen im neuem Ambiente auch wieder deutlich mehr Veranstaltungen angeboten werden: Führungen, Lesungen oder Buchvorstellungen.

Im Aufzug in die erste Etage

Im Gegensatz zum Standort Bahnhofstraße ist die Bücherei künftig barrierefrei, die erste Etage ist über einen Aufzug zu erreichen. Im Erdgeschoss werden Besucher künftig Sachbücher und Romane sowie eine Leseecke mit Kaffeeautomat finden. Im gläsernen Verbindungsgang zwischen der alten Vikarie und dem neuen Anbau befindet sich die Ausleihe, im ersten Stock finden Kinder- und Jugendbücher ihren Platz. Außerdem gibt es in einem ruhigeren Bereich eine Lerninsel. »Hier können Schülergruppen zum Beispiel Referate vorbereiten«, erläutert Claudia Jostwerner. Freies WLAN wird im Schlossgarten schon länger angeboten – und natürlich auch im Büchereigebäude. Zudem steht moderne Veranstaltungstechnik (Leinwand, Beamer) zur Verfügung.

Große Fenster mit Blick in den Schlossgarten

Zusammen mit den drei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen wird das ehrenamtliche Team mit in die neue Bücherei wechseln. »Wir haben auch ein paar neue Helfer dazugewonnen«, freut sich Claudia Jostwerner. »Unsere Kunden sind schon total neugierig – und wir sind es auch«, sagt sie. Und worauf freut sie sich besonders? »Auf das tolle Ambiente mit den großen Fenstern und den herrlichen Blick in den Schlossgarten!«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6130413?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F