Fr., 07.12.2018

Partnerschaft mit Arminia hatte im Sommer für Diskussionen gesorgt Hövelhof kooperiert jetzt auch mit dem SCP

In der Benteler-Arena (von links): SCP-Geschäftsführer Martin Hornberger, Thomas Westhof, Hövelhofs Marketingchef und Vorstandsmitglied im Verkehrsverein, Christian Bökamp, Arminia-Ansprechpartner bei der Gemeinde Hövelhof, Arminia Präsident Hans-Jürgen Laufer, SCP-Präsident Elmar Volkmann, Paderborns Bürgermeister Michael Dreier, Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen und Hubert Böddeker, Vorsitzender des Verkehrsvereins Hövelhof.

In der Benteler-Arena (von links): SCP-Geschäftsführer Martin Hornberger, Thomas Westhof, Hövelhofs Marketingchef und Vorstandsmitglied im Verkehrsverein, Christian Bökamp, Arminia-Ansprechpartner bei der Gemeinde Hövelhof, Arminia Präsident Hans-Jürgen Laufer, SCP-Präsident Elmar Volkmann, Paderborns Bürgermeister Michael Dreier, Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen und Hubert Böddeker, Vorsitzender des Verkehrsvereins Hövelhof.

Hövelhof (WB/mobl)). Spitzentreffen beim OWL-Derby der beiden Fußball-Zweitligisten SC Paderborn 07 und Arminia Bielefeld: Vertreter des Verkehrsvereins Hövelhof haben sich beim Remis mit beiden Vereinsvorständen getroffen und den Anlass genutzt, über eine projektbezogene Freundschaftskooperation mit den heimischen SCP-Kickern zu informieren. Bereits im Sommer war die Gemeinde Hövelhof eine Partnerschaft mit Arminia eingegangen.

Für den Verkehrsvereinsvorsitzenden Hubert Böddeker ist die neue SCP-Kooperation ein »herausragender Imagefaktor in sportlicher und wirtschaftlicher Hinsicht für die gesamte Region«. Die sportbegeisterte Sennegemeinde liegt in Ostwestfalen an der Nahtstelle zwischen den beiden Oberzentren und fühlt sich beiden Mannschaften verbunden. Entsprechend verteilen auch vor allem die Fußballfans ihre Sympathien.

»Da entwickelt sich etwas Tolles«, sagt Thomas Westhof, Hövelhofs Marketing-Chef der Gemeinde im Verkehrsvereinsvorstand und selbst SCP-Mitglied, und fügt hinzu: »Das ist ein Beispiel für gelebte Fankultur.«. Bei vielen Menschen in Ostwestfalen genieße der Fußball einen hohen Stellenwert, und so könne sich der Vorstand des Verkehrsvereins kaum ein besseres Regionalmarketing vorstellen. Konkrete Bausteine der Freundschaftskooperation wollen die Hövelhofer im kommenden Frühjahr vorstellen.

Die besiegelte Partnerschaft mit Arminia Bielefeld hatte im Sommer für Kritik gesorgt , auch deshalb, weil Bürgermeister Michael Berens die politischen Gremien nicht über die Pläne informiert hatte, eine Partnerschaft abschließen zu wollen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6238783?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F