Di., 12.02.2019

Laienspielschar Hövelhof zeigt turbulente Komödie Folgenschwere Nächte

Eigentlich kümmert sich Mitzi Pichler (Petra Bonke, rechts) mit bayrischem Idiom um die Reinlichkeit des Hauses. Köchin Fini Wurm (Lea Renneke) kommt da schon mal in die Quere.

Eigentlich kümmert sich Mitzi Pichler (Petra Bonke, rechts) mit bayrischem Idiom um die Reinlichkeit des Hauses. Köchin Fini Wurm (Lea Renneke) kommt da schon mal in die Quere. Foto: Axel Langer

Hövelhof (WB/al). Hört man den Begriff »argentinische Nächte«, denkt man an südamerikanisches Lebensgefühl, an Rhythmus und heiße Nächte. Heiße Nächte stehen in dieser Spielzeit auch dem Ensem­ble der Laienspielschar Hövelhof ins Haus. Sie hat die Komödie »Argentinische Nächte« inszeniert. Die Premiere am Samstag verlief bestens.

Daniel Fink (Frank Klocke) ist aufgeregt: Seine Tochter Manuela da Silva (Vanessa Ruppel) aus Argentinien hat sich zu einem Besuch angemeldet. Eigentlich sollte sich Daniel über den Besuch freuen, wären da nicht einige gewichtige Details in seinem Leben, die er seiner Tochter in ganz geringfügig geänderter Form berichtet hat. So stehen Daniel Fink die Schweißperlen auf der Stirn.

Mitarbeiter gibt sich als Chef aus

In seinen langen Briefen nach Argentinien hat sich Daniel Fink, Mitarbeiter der Schraubenfirma Graf, gleich zum Chef des Betriebes gemacht. Außerdem sei er verheiratet und hätte mit Bernadette eine weitere Tochter.

Kreative Lösungen sind nun gefragt, damit der Schwindel nicht auffliegt. Kreative Lösungen ist das Stichwort für die gute Seele im Büro des Betriebes, Angelika Hoffmann (Enid Meiwes-Fry). »Lass mich nur machen!«, verkündet sie selbstbewusst. Sehr gelegen kommen ihr dabei die Urlaubspläne von Chef Rupert Graf (Thorsten Schmitfanz) und Ehefrau Gerti Graf (Jessica Bonke). Rupert verbindet das Ausliefern von 40.000 Schrauben gleich mit einem Urlaub in Italien. Nur Sohn Konrad Graf (Martin Thorwesten) bleibt widerwillig in der Firma. Doch bei ihm hat Angelika noch etwas gut.

Putzfrau mit losem Mundwerk

So hat sie schnell die Idee, dass Daniel auf dem Chefsessel Platz nimmt. Fehlen nur noch Frau und Tochter. Eine Ehefrau auf Zeit ist schnell gefunden: Reinigungsfachkraft Mitzi Pichler (glänzend: Petra Bonke) soll die Rolle übernehmen. Doch nicht nur, dass Mitzi die Schuhe der Chefin nicht so richtig passen wollen, auch der bayerische Akzent und erst recht ihr loses Mundwerk könnten verräterisch sein. Ein Kursus in Hochdeutsch soll für Abhilfe sorgen – doch den besteht Mitzi mehr schlecht als recht. Fehlt nur noch Bernadette. Hier muss nun Konrad Graf seine feminine Seite in die Waagschale werfen. Als Manuela gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin Kornelia Herzig (Kathrin Hermes) auftaucht, läuft zunächst alles glatt. Doch bleibt der Schwindel geheim?

Weitere Aufführungstermine

Mit viel Situationskomik brachte das Ensemble der Laienspielgruppe des Schützenvereins Hövelhof die Komödie von Rudolf Jesa und Alfred Mayr auf die Bühne des Schützen- und Bürgerhauses. Der sehenswerte Dreiakter wird noch zwei Mal aufgeführt: Am Samstag, 16. Februar, um 19 Uhr und am Sonntag, 17. Februar, ab 17 Uhr. Ab 15 Uhr öffnet hier das Theatercafé. Während der Pausen wird am Samstag ein Imbiss serviert. Eintrittskarten sind zum Preis von sieben Euro bei der Volksbank Delbrück-Hövelhof, im Reisebüro Voss und bei Ingos Naturkost sowie der Tageskasse erhältlich. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre zahlen 3,50 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6385070?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F