Do., 25.04.2019

Gastro-Center in Hövelhof wird im August abgerissen Malteser-Kita entsteht an der Delbrücker Straße

Auf dem Gelände des heutigen Gastro-Centers an der Ecke Delbrücker Straße/Küsterkamp soll bis August 2020 eine neue zweigeschossige Kita der Malteser entstehen.

Auf dem Gelände des heutigen Gastro-Centers an der Ecke Delbrücker Straße/Küsterkamp soll bis August 2020 eine neue zweigeschossige Kita der Malteser entstehen. Foto: Meike Oblau

Von Meike Oblau

Hövelhof (WB). Die neue Kindertagesstätte der Malteser entsteht auf dem Gelände des Gastro-Centers an der Delbrücker Straße/Ecke Küsterkamp. Das Firmengebäude wird im August abgerissen, von September an soll die Kita gebaut werden.

»Wir sind uns mit dem Grundstückseigentümer einig geworden, dass wir einen Teil des Grundstücks kaufen«, sagte An­dreas Bierod, Diözesangeschäftsführer der Malteser im Erzbistum Paderborn. Die Fläche umfasse rund 2600 Quadratmeter. Der Neubau solle zweistöckig werden und Platz für sechs Gruppen mit insgesamt bis zu 110 Kindern bieten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Standort der provisorischen Gruppe noch unbekannt

Die neue Kita soll im Sommer 2020 fertig sein. Bereits in diesem Sommer soll aber eine provisorische Gruppe eröffnet werden, um Kindern einen Kita-Platz bieten zu können, die im vorherigen Anmeldeverfahren der Gemeinde Hövelhof leer ausgegangen waren. Wo diese provisorische Gruppe untergebracht werden soll, haben die Malteser nicht mitgeteilt. Es sei zwar bereits ein Mietvertrag unterzeichnet, es stehe aber noch die notwendige Genehmigung zur Nutzungsänderung durch die zuständige Bauaufsichtsbehörde aus.

Bürgermeister Michael Berens hatte Anfang April im Ausschuss für Bildung und Jugend gesagt, das Provisorium solle »im hinteren Bereich des Hövelmarktes entstehen.« Gerüchte, dass dafür die seit zweieinhalb Jahren leer stehenden Räumlichkeiten der ehemaligen Gaststätte Niveau genutzt werden sollen, widersprach Malteser-Sprecher Frank Kaiser: »Wir können ausschließen, dass die Übergangseinrichtung in den Räumen der ehemaligen Gaststätte entstehen wird.«

Fünf Interessenten hatten sich um Trägerschaft beworben

In der Ratssitzung im Dezember hatte Bürgermeister Michael Berens bekannt gegeben, dass in Hövelhof zahlreiche Kita-Plätze fehlen und man sich daher zusammen mit dem Kreisjugendamt entschlossen habe, einen Träger für eine zehnte Kita zu suchen. Daraufhin hatten sich fünf interessierte Träger - neben den Maltesern das DRK, der Kreissportbund, die AWO und Pari-Aktiv/Pari-Sozial, beworben. Der Hövelhofer Rat hatte dem Kreisjugendamt die Malteser empfohlen , die dann auch den Zuschlag bekamen.

In der Ratssitzung am 11. April hatte es Diskussionen darüber gegeben, ob die Gemeinde das finanzielle Risiko tragen soll , falls die provisorische Gruppe ab August nicht komplett gefüllt werden könnte. Das hatten die Malteser beantragt, nachdem sie den Zuschlag bekommen hatten. Mehrheitlich wurde diesem Wunsch entsprochen.

Zuletzt hatten das WV Informationen erreicht, die ab August geplante provisorische Kita-Gruppe für 18 Kinder sei inzwischen voll belegt und es habe bereits Kindern abgesagt werden müssen. Zwei entsprechende Anfragen der Redaktion dazu ließ die Gemeindeverwaltung bislang unbeantwortet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6565540?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F