Sa., 22.06.2019

Neuer Schlossgarten bietet den Hövelhofer Schützen eine tolle Kulisse zum Jubiläum Glänzender Auftakt zum 100. Geburtstag

Mit besonderem Ballonschmuck begrüßten (von links) Wolfgang Bonke, Antonius Brinksmeyer und Klaus Schulmeister die Schützen zum Biwak im Schlossgarten.

Mit besonderem Ballonschmuck begrüßten (von links) Wolfgang Bonke, Antonius Brinksmeyer und Klaus Schulmeister die Schützen zum Biwak im Schlossgarten. Foto: Meike Oblau

Von Meike Oblau

Hövelhof (WB). Sowas nennt man wohl Belastungsprobe: Einen Tag nach der vorübergehenden Freigabe der Schloßstraße musste die neu angelegte Verkehrsinsel gleich einen Stresstest bestehen. Auf dem Weg vom Hövelmarktplatz zum Biwak im Schlossgarten marschierten am Samstag an die tausend Schützen und Musiker über den neuen Überweg.

Die Hövelhofer St.-Hubertus-Bruderschaft erlebte einen prächtigen Auftakt bei ihrem Jubelfest zum 100-jährigen Vereinsbestehen . Nach der Jubiläumsgala am Freitagabend auf dem Schützenplatz mit mehr als tausend Gästen bot auch der Samstag einige Neuheiten. So vollzogen die Schützen das Antreten erstmals auf dem Hövelmarktplatz und nicht in der Allee – und auch gegenüber im vor einer Woche eröffneten Schlossgarten war dann alles irgendwie neu: das Ambiente ebenso wie die Marschwege. Doch alles klappte vorzüglich. Mit Ausnahme der Luftballons. Die wollten die Schützen zum Jubiläum eigentlich in den Himmel steigen lassen – viele allerdings verhedderten sich in den großen Bäumen im Schlossgarten. »Dann brauchen wir jetzt wohl die Feuerwehr«, nahm es Oberst Hubert Bonke aber mit Humor.

Erinnerung an die Kriegstoten

Ernst und feierlich wurde es bei der Kranzniederlegung in Gedenken an die Hövelhofer Kriegstoten am Ehrenmal. Mehrere hundert Tote hatte die Sennegemeinde im Ersten und Zweiten Weltkrieg zu beklagen. »Das sind Zahlen, die immer mehr in Vergessenheit geraten, und dahinter stecken viele Einzelschicksale«, sagte Bürgermeister Michael Berens. Namentlich erinnerte er zum Beispiel an den jüngsten im Krieg gefallenen Hövelhofer, Johannes Bredenbals, der mit gerade einmal 16 Jahren starb, und an die Familie Ewers, die 1941 und 1944 gleich vier Söhne auf den Schlachtfeldern verlor.

85 Mitglieder beim Biwak geehrt

Im Rahmen des traditionellen Schützen-Biwaks im Schlossgarten ehrten die Kompanien insgesamt 85 Mitglieder für 25-, 40- und 50-jährige Treue zur St.-Hubertus-Schützenbruderschaft. Unter den Gästen war auch der Bundeskönig von 2009: Heinz Zinzius (St. Hubertus Hennef-Warth) hatte vor zehn Jahren beim Bundesfest in Hövelhof den Vogel abgeschossen.

Am Sonntag wird der große Festumzug um 14.30 Uhr von Stollmeiers Wiese (Haus Bredemeier) aus durch die Allee zum Schützenplatz an der von-der-Recke-Straße ziehen. Im Mittelpunkt stehen dann das Schützenkönigspaar Frank Bröckling und Heidi Auster und ihr Hofstaat. Auch am Montag wird weitergefeiert, unter anderem mit einem Frühschoppen, dem Bierkönigsschießen und einem letzten Festball im Zelt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6714567?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F