Unternehmer hält keine Festrede bei Heimatfest in Hövelhof-Espeln
Erntedankumzug: Clemens Tönnies sagt ab

Hövelhof (WB/spi). Einmal im Jahr kommt Espeln, Ortsteil von Hövelhof, ganz groß raus – beim dreitägigen Heimat- und Erntedankfest. Höhepunkt im 680-Einwohner-Dorf ist dabei stets der große Erntedankumzug, den sich am Sonntagnachmittag alljährlich rund 3500 Besucher anschauen. Diesmal sollte am Sonntag, 1. September, Clemens Tönnies Festredner sein. Doch der Unternehmer und Fußball-Funktionär hat seine Teilnahme vor wenigen Tagen abgesagt.

Donnerstag, 22.08.2019, 12:07 Uhr aktualisiert: 22.08.2019, 13:46 Uhr
Clemens Tönnies hat seine Teilnahme als Festredner beim Erntedankumzug in Espeln abgesagt. Foto: dpa
Clemens Tönnies hat seine Teilnahme als Festredner beim Erntedankumzug in Espeln abgesagt. Foto: dpa

Das bestätigte jetzt Matthias Austermeier, der im ausrichtenden Bürgerverein Espeln für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Tönnies war bekanntlich beim Tag des Handwerks in Paderborn aufgrund einer Aussage über Afrikaner, die vielfach als rassistisch eingestuft wurde, hart kritisiert worden. Der Fabrikant und Aufsichtsratsvorsitzende des FC Schalke 04 hatte sich daraufhin entschuldigt , steht aber dennoch weiterhin bundesweit in den Schlagzeilen.

Matthias Austermeier bestätigte weiter, der Vorstand des Bürgervereins Espeln um den Vorsitzenden Günter Austermeier habe nicht vorgehabt, den Unternehmer auszuladen. Die Absage des 63-Jährigen knapp zwei Wochen vor dem Erntedankfest habe nun aber zur Folge, dass in der Kürze der Zeit kein anderer prominenter Festredner zu bekommen gewesen sei.

Beim Erntefest in Espeln halten alljährlich Vertreter aus der überregionalen Landwirtschaft und aus der Politik Festreden. Im vergangenen Jahr sprach der Paderborner CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6865569?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Stegner spekuliert über Haftstrafe für Unternehmer Tönnies
Schlachtbetrieb von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück und weitere Subunternehmer hatten Ende vergangener Woche Anträge auf Erstattung von Lohnkosten durch das Land Nordrhein-Westfalen gestellt.
Nachrichten-Ticker